Elektropop-Band "Claire" spielt im FZW - Wir verlosen Karten!

Auftritt am 13.11.

Sie machen eingängigen Elektropop - mal gut gelaunt, mal melancholisch, aber definitiv angesagt. Die Münchener Band "Claire" gehört zum deutschen Pop-Nachwuchs. Am Mittwoch (13. 11., 20.30 Uhr) treten sie im FZW auf. Wir verlosen Karten!

DORTMUND

von Von Jana Schoo

, 21.06.2011, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das sind »Claire« (v. l.): Nepomuk Heller, Matthias Hauck (beide Synthesizer), Josie Claire Bürkle (Gesang), Florian Kiermaier (Gitarre), Fridolin Achten (Schlagzeug).

Das sind »Claire« (v. l.): Nepomuk Heller, Matthias Hauck (beide Synthesizer), Josie Claire Bürkle (Gesang), Florian Kiermaier (Gitarre), Fridolin Achten (Schlagzeug).

Unser größter Charakterzug ist blinder Aktionismus.

Probierfreudig. Vieles auf dem Album ist entstanden, weil wir Bock hatten, etwas Neues auszuprobieren.

Wir sind bunt gemischt, weil wir alle aus verschiedenen musikalischen Genres kommen.

Es ist saucool (lacht).

Für uns war es schwierig immer zu sagen: Wir machen Pop mit Einflüssen aus der elektronischen Musik, Indie, Hip-Hop und ein paar Singer-Songwriter-Elementen. Dann kam uns der Begriff Neon-Pop. Das ist ein Genre, das gibt’s noch nicht, da können wir unsere eigene Schublade aufmachen und uns da reinstecken.

Synthesizer sind faszinierend. Sie sind nicht ein Instrument, sondern Werkzeug, um verschiedene Sounds zu bauen. Die Gitarre hat’s nicht ersetzt, die spielen wir ja immer noch. Aber es ersetzt so ziemlich jedes andere Instrument.

Wenn man den Jungs einen Synthesizer wegnehmen würde, würde Krieg ausbrechen.

Ziel ist es, im Studio eine Wand zu haben, die nur aus Synthesizern besteht.

Die Karten für das Konzert kosten 16,15 Euro - oder nichts: Wir verlosen 2x2 Karten für das Konzert. Das Gewinnspiel endet am Freitag um 12 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt