Emil und Simon sind eine Runde weiter

Dortmunder bei "The Voice Kids"

Die letzte Runde der "Blind Auditions" der dritten Staffel "The Voice Kids" war am Freitagabend eine ganz besondere für zwei Dortmunder: Emil (10) und Simon (14) sind beide eine Runde weiter gekommen. Jeder überraschte die Jury auf seine Art.

DORTMUND

von Von Marlon Schulte

, 21.03.2015, 12:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

45 Kinder und Jugendliche sind jetzt auf die drei Teams von Sängerin Lena Meyer-Landrut, Mark Forster und Johannes Strate verteilt. Emil und Simon entschieden sich beide für "Team Mark".

Der 14-jährige Simon, Schüler der Albert-Einstein-Realschule, steht bei seinem Auftritt gelassen auf der großen Show-Bühne. Er singt den Song "Postcards" von James Blunt und überzeugt die Juroren mit seiner tiefen Stimme. Nacheinander drücken Lena, Johannes Strate von der Band Revolverheld und Mark Forster auf ihre roten Buzzer.

Standing Ovation

Im Sekundentakt drehen sie sich mit ihren Stühlen um. Dass alle drei Juroren von Simon begeistert sind, kann er kaum glauben, reißt vor Freude die Arme nach oben. Vom Publikum gibt es Standing Ovations. Jurorin Lena sagt: "Du hast wahnsinnig gute Energie und gute Laune verbreitet, deswegen gehörst du genau hier hin".

Trotzdem entscheidet sich der 14-Jährige für Mark Forster, in dessen Team er jetzt in den kommenden Runden um den Sieg kämpfen darf.

Jury erstaunt

Das Vorbild des zehnjährigen Emil ist Michael Jackson. Jedoch singt der Schüler keinen Song des King of Pop. Er hat sich für "I'll Stand By You" von The Pretenders entschieden. Begeistern kann er die Jury und das Publikum damit mindestens genauso gut wie Simon.

Auch für ihn drehen sich alle drei Juroren um. Als sie Emil sehen, sind sie erstaunt, denn sie hätten nicht gedacht, dass er erst zehn Jahre alt ist. Mark Forster sagt: "Ich stehe selten auf meinem Stuhl, das mache ich nur, wenn ich das Talent wirklich haben möchte."

Stipendium und Plattenvertrag

Dieses Kompliment kommt bei Emil an, und wie Simon entscheidet auch er sich für „Team Mark“. Jetzt dürfen gleich zwei Dortmunder um den Sieg bei "The Voice Kids" kämpfen. Dem Gewinner der Castingshow winken ein Stipendium und ein Plattenvertrag. 

Etwa 2,53 Millionen Zuschauer haben sich die letzten Blind Auditions von "The Voice Kids" angeschaut, das entspricht einem Marktanteil von 8,4 Prozent und reicht für einen Platz im Einschaltquoten-Mittelfeld. Seit dem Start der neuen Staffel der Tanzshow "Let's Dance" auf RTL in der vergangenen Woche hat "The Voice Kids" mit einem Zuschauerschwund zu kämpfen.  

 

Lesen Sie jetzt