Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warum ist die Emscherallee abgesackt? Bauingenieur Michael Overmeyer nennt im Video mögliche Gründe. Wir haben den Tagesbruch mit einer Drohne gefilmt. Die Straße bleibt lange gesperrt.

Dortmund

, 12.10.2018 / Lesedauer: 2 min

Der „Tagesbruch“ in der Emscherallee in Huckarde hat weitreichende Folgen: Die stark befahrene Hauptverkehrsstraße bleibt mindestens sechs Monate gesperrt, weil die Stadt Dortmund den Untergrund mit Füllstoff stabilisieren muss. Anschließend können Arbeiter den eingestürzten Bereich komplett ausbaggern und dann den eingestürzten Kanal reparieren und die Fahrbahn neu bauen.

Wie eine Fachfirma den Untergrund erkundet und welche Ursachen in Frage kommen, erklärt Michael Overmeyer von der Stadt Dortmund in diesem Video, für das wir die Baustelle mit einer Drohne aus der Luft gefilmt haben:

Weitere Bilder von der Baustelle in dieser Bildergalerie:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Drohnenbilder zeigen Tagesbruch auf der Emscherallee

Die Emscherallee in Huckarde ist abgesackt. Aus der Luft aufgenommene Bilder zeigen den Schaden.
11.10.2018
/
Blick im Nahbereich des Tagesbruchs: Hohlräume im Untergrund haben die Fahrbahn einsacken lassen. Aus Sicherheitsgründen haben wir dieses Foto mit einer Drohne aufgenommen.© Peter Bandermann
Oben links ein bereits verfüllter Hohlraum.© Peter Bandermann
Die Emscherallee in Huckarde: (von links) der Geh- und Radweg, dann ein Grünstreifen und der abgesackte Fahrbahn-Bereich.© Peter Bandermann
Blick auf den abgesackten Bereich der Emscherallee.© Peter Bandermann
Blick im Nahbereich des Tagesbruchs: Hohlräume im Untergrund haben die Fahrbahn einsacken lassen. Aus Sicherheitsgründen haben wir dieses Foto mit einer Drohne aufgenommen.© Peter Bandermann
Blick im Nahbereich des Tagesbruchs: Hohlräume im Untergrund haben die Fahrbahn einsacken lassen. Aus Sicherheitsgründen haben wir dieses Foto mit einer Drohne aufgenommen.© Peter Bandermann
Blick im Nahbereich des Tagesbruchs: Hohlräume im Untergrund haben die Fahrbahn einsacken lassen. Aus Sicherheitsgründen haben wir dieses Foto mit einer Drohne aufgenommen.© Peter Bandermann
Die Baustelle an der Emscherallee in Huckarde.© Peter Bandermann
Bau-Spezialisten dringen mit dem Bohrer in den Untergrund ein. Durch die Zugänge wird Füllmaterial eingeleitet, um die Hohlräume zu schließen und einen tragfähigen Untergrund zu schaffen.© Peter Bandermann
Auf der Emscherallee in Huckarde: Blick in Richtung Norden. Rechts ein Bohrer, der in den Untergrund vordringt.© Peter Bandermann
Die Emscherallee ist im Baustellen-Bereich noch rund sechs Monate gesperrt.© Peter Bandermann
Blick im Nahbereich des Tagesbruchs: Hohlräume im Untergrund haben die Fahrbahn einsacken lassen. Aus Sicherheitsgründen haben wir dieses Foto mit einer Drohne aufgenommen.© Peter Bandermann

Die Emscherallee verbindet Huckarde mit den Stadtteilen Westerfilde, Nette und Mengede und führt zur Autobahn 2. Sie ist stark befahren. Auto- und Lkw-Fahrer sollten den Bereich in den nächsten Monaten meiden.
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Bodenkunde

Das Geheimnis des „schluffigen“ Dortmunder Bodens

Er wird getreten, bespuckt - manchmal ist er ganz aufgewühlt: Die wenigsten Menschen machen sich Gedanken über den Dortmunder Boden. Er ist einfach da - und doch birgt er viele Geheimnisse. Von Dennis Werner

Lesen Sie jetzt