Entflohenes Schaf sorgt für Verkehrschaos: Wo ist das Tier jetzt?

rnSchaf gesucht

Am Mittwochabend (5.8.) mussten zeitweise die Emscherallee und eine Stadtbahn-Linie gesperrt werden. Der Grund: ein freilaufendes Schaf. Und das hat bisher alle ausgetrickst.

Mengede, Jungferntal-Rahm

, 07.08.2020, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Augenzeugen berichten von einem Polizei-Aufgebot wie bei einer Verbrecherjagd. Nur, dass am Mittwochabend (5.8.) kein Verbrecher, sondern ein Schaf eingefangen werden sollte.

Woher das Tier stammt ist bislang unklar. Allerdings sorgte es für Chaos auf der Emscherallee. Es war zwischen Ellinghauser Straße und Mengeder Straße unterwegs, flüchtete sogar über die Gleise der Stadtbahn-Linie U47.

Die Straße und die Schienen mussten kurzzeitig gesperrt werden. Das Schaf floh weiter in den Rahmer Wald. Die Polizei beendete ihre Einfang-Versuche, als das Tier keine Gefahr mehr für den Straßenverkehr darstellte.

Arche 90 hofft auf Sichtung

Die Tierschutzorganisation Arche 90 löste die Beamten ab und übernahm die Suche. Ein Schäfer, der Zäune zum Einfangen zur Verfügung stellen würde, ist bereits mit im Boot.

Doch das Schaf trickst bislang alle aus. Arche 90 hat den Rahmer Wald nach dem Tier durchkämmt – doch ohne Erfolg. Auch eine Woche später (12.8.) bleibt das Schaf verschwunden. Die Tierschutzorganisation hofft weiter auf Sichtungen, um Anhaltspunkte für die Suche zu haben.

Wer das Tier sieht, sollte nicht versuchen, es selbst einzufangen. Sichtungen können bei Arche 90 unter Tel. (0231) 87 53 97 oder bei der Polizei gemeldet werden. Auch wenn das Tier bislang nicht als vermisst gemeldet wurde, sollte es nicht im Wald bleiben.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt