Entwarnung um Mitternacht - Jubel bei Thier-Galerie-Mitarbeitern

Liveticker zum Nachlesen

Die Thier-Galerie ist nach einer Bombendrohung am Dienstagabend evakuiert worden. Sprengstoff-Spezialisten der Polizei durchsuchten stundenlang das Shopping-Center. Nach langer Suche kam um Punkt 0 Uhr die Entwarnung. Die Nachricht löste bei den wartenden Mitarbeitern Jubel aus. Der Tag im Minutenprotokoll.

DORTMUND

, 26.07.2016, 18:50 Uhr / Lesedauer: 4 min

  • Bombendrohung gegen die Thier-Galerie gegen 17.30 Uhr
  • Drohung tauchte in einem Onlineforum auf, wurde später wieder gelöscht
  • Polizei ließ Einkaufszentrum am Westenhellweg gegen 18.45 Uhr räumen
  • Sieben Sprengstoff-Spürhunde waren im Einsatz
  • 50.000 Quadratmeter großes Einkaufszentrums wurde komplett durchsucht
  • Entwarnung kam erst um Mitternacht: Polizei fand keine Bombe

Unsere Zusammenfassung:

 

Unser Kommentar:

Jetzt lesen

 

Unser Liveticker:

0.12 Uhr: Ein schönes Geburtstagsgeschenk

Wir beenden unsere Live-Berichterstattung mit einem schönen Video: Einer der 75 Mitarbeiter, die vor dem Eingang Hoher Wall gewartet hatten, hat heute Geburtstag. Pünktlich zum Beginn seines Ehrentages bekam er das schönste Geschenk. Aber sehen sie selbst:

#ThierGalerie #Dortmund Geburtstagsständchen und Entwarnung pic.twitter.com/S0KjdJfgMV

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

+++EIL+++ 0.02 Uhr: Keine Bombe gefunden

Pünktlich um Mitternacht ist die stundenlange Suche der Spürhunde zu Ende. Sie haben keine Bombe in der Thier-Galerie gefunden. Die Polizei gibt Entwarnung.

23.58 Uhr: Thier-Galerie-Mitarbeiter warten vor dem Eingang

Vor dem Thier-Galerie-Eingang Hoher Wall machen noch einige Mitarbeiter des Einkaufszentrums eine unfreiwillige Nachtschicht. Da sie gegen 18.45 Uhr wegen der Evakuierung Hals über Kopf ihre Geschäfte verlassen mussten, haben sie noch Portemonnaies, Schlüssel oder Handys dort zurückgelassen. Sie warten nun darauf, dass das Gebäude endlich wieder freigegeben wird, damit sie sie zurückholen können. 

Wer von ihnen übrigens lieber im Hellen warten will: Fast direkt gegenüber auf der anderen Seite des Hohen Walls bietet das Johannes-Hospital ihnen an, seine Eingangshalle zu nutzen.

#ThierGalerie #Dortmund Am Hohen Wall warten Mitarbeiter. Einer spielt Klavier. Manche lachen. Andere schlafen. pic.twitter.com/AzaWXXvyxD

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

23.13 Uhr: Mittlerweile sieben Hunde im Einsatz

Inzwischen sind sieben Spürhunde abwechselnd in der Thier-Galerie im Einsatz. Laut Polizei sind sie nun auf der letzten Ebene unterwegs. Sie müssen wegen der großen Fläche, die sie absuchen, immer wieder Pausen machen.

22.38 Uhr: Die Suche zieht sich hin

#ThierGalerie #Dortmund: Durchsuchung dauert laut @PolizeiDortmund doch noch mindestens eine Stunde. pic.twitter.com/dnODmkTmJE

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

22.33 Uhr: Straßen wieder frei

Wie unser Reporter vor Ort berichtet, sind Potgasse, Silberstraße und Westenhellweg ab sofort wieder frei. Die Suche dauert aber noch an.

22.30 Uhr: Polizei führt Kunden zu ihren Autos

Währenddessen führt die Polizei immer wieder einzelne Autofahrer vom Eingang Hoher Wall ins Parkhaus, von wo sie nach Hause fahren können. Die noch zu durchsuchenden Räume der Thier-Galerie scheinen weit genug entfernt zu sein. 

22.24 Uhr: Suche geht doch weiter

Jetzt geht es doch weiter mit der Suche: Nach einer langen Lagebesprechung schickt die Polizei frische Hunde durch das Gebäude. Zwischenzeitlich hatte die Polizei einzelne Besucher in das Gebäude geführt, um persönliche Sachen zu holen.   

Die Suche wird laut Polizei noch mindestens 30 Minuten dauern.

21.47 Uhr: Durchsuchung abgeschlossen, Warten auf das Ergebnis

#ThierGalerie #Dortmund nach Bombendrohung jetzt vollständig abgesucht. Warten auf Ergebnis. pic.twitter.com/DTbk9FS8cg

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

21.42 Uhr: Autobesitzer sollen sich am Eingang Hoher Wall sammeln

Inzwischen durchsuchen drei Spürhunde samt Hunde-Führer und weitere Polizisten die Thier-Galerie. Sie haben immer noch nichts Verdächtiges gefunden.

Derweil sollen sich Kunden, die darauf warten, ihre Autos aus dem Parkhaus abholen zu können, am Eingang Hoher Wall sammeln. Wer nicht draußen warten will, kann dies auch im Eingangsbereich des nahen Johannes-Hospitals auf der anderen Seite des Walls tun.

21.25 Uhr: Polizei lobt Thier-Galerie-Personal und -Besucher

@PolizeiDortmund lobt Personal und Besucher der #ThierGalerie. Center gut organisiert und ohne Panik verlassen. pic.twitter.com/1sjYxnwQAU

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

21.08 Uhr: Hövels-Restaurant auch geräumt

Die Durchsuchung des riesigen Einkaufszentrums läuft nach wie vor. Jedes Geschäft, jedes Büro, jedes Lager muss kontrolliert werden.

Übrigens: Das Hövels-Restaurant auf der Rückseite der Thier-Galerie am Hohen Wall ist auch evakuiert worden. Die Gäste jedoch, die bereits bestellt hatten, durften ihr Essen noch im Außenbereich vor dem Restaurant zu Ende essen.

21 Uhr: Autos im Parkhaus der Thier-Galerie

Es ist noch nicht klar, ob die Besitzer der Autos, die im Parkhaus des Einkaufszentrums stehen, ihre Wagen heute noch aus dem Parkhaus holen können, sagt die Center-Managerin der Thier-Galerie, Heike Marzen, unserem Reporter. Es bestehe aber die Möglichkeit, die Autos am Mittwoch bereits um 6 Uhr abzuholen. „Wir versuchen, noch heute alle Autobesitzer zu informieren“, so Marzen.

20.50 Uhr: Drohung im Onlineforum

Wie die Polizei mitteilt, ging die Bombendrohung gegen die Thier-Galerie in einem Onlineforum ein. Sie wurde anschließend wieder gelöscht. Aktuell laufen weiter die Suchmaßnahmen, das Einkaufszentrum hat eine Fläche von 50.000 Quadratmetern. 

20.38 Uhr: Erste Zwischenbilanz der Suche: Bisher nichts gefunden

#ThierGalerie #Dortmund: Stand jetzt keine verdächtigen Gegenstände aufgespürt. https://t.co/BsWeme4tyt Suche läuft. pic.twitter.com/mCuPwpXN5e

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

20.33 Uhr: Durchsuchung mindestens noch bis 21.30 Uhr

#ThierGalerie #Dortmund: Durchsuchung nach Bombendrohung dauert noch mindestens 60 Minuten. https://t.co/BsWeme4tytpic.twitter.com/frDdhBhob4

— Peter Bandermann (@RN_Bandermann)

 

20.19 Uhr: Spürhund in der Thier-Galerie

Ein Sprengstoff-Spürhund durchsucht nun in die Thier-Galerie nach einem verdächtigen Gegenstand. Bisher gibt es noch keine Informationen, ob etwas gefunden worden ist.

20.08 Uhr: Westenhellweg ist gesperrt

Auch der Westenhellweg ist rund um die Thier-Galerie gesperrt. An der Polizeiabsperrung sammeln sich Schaulustige.

Nach dem Amoklauf von München im Olympiaeinkaufszentrum hatte Thier-Galerie-Betreiber ECE am Montag erklärt, dass man die Sicherheitsvorkehrungen an allen 20 Standorten in NRW verstärkt habe. Sichtbar für die Kunden seien vor allem zusätzliche Wachleute in den Centern, sagte ECE der Nachrichtenagentur dpa. Grundsätzlich habe das Unternehmen jedoch bereits seit Herbst vergangenen Jahres zusätzliche Maßnahmen eingeleitet. Darüber hinaus stehe man in direktem Kontakt mit den örtlichen Polizeidienststellen.

19.48 Uhr: Ein Video von der Evakuierung

Ein Twitter-User hat offenbar die Evakuierung der Thier-Galerie von einem nahe Dach gefilmt. Es zeigt: Die Evakuierung lief ruhig ab:

#Video Thier Galerie in Dortmund w. Bombendrohung geräumt. via @fpJuli: Was da los ? #thiergalerie#dortmundpic.twitter.com/mX6omrfBJZ

— Muschelschloss ? (@Muschelschloss)

 

19.38 Uhr: Sprengstoff-Hund aus Hagen unterwegs

Mittlerweile ist ein Sprengstoff-Hund aus Hagen unterwegs nach Dortmund. Die Polizei hat gegen 17.30 Uhr von der Bombendrohung erfahren. Nach der Bewertung der Drohung und der Absprache mit der Thier-Galerie begann die Evakuierung nach Polizeiangaben gegen 18.45 Uhr. Doch schon zuvor hatte der Wachdienst die ersten Besucher herausgeführt. 

19.15 Uhr: Evakuierung wegen Bombendrohung 

Die Polizei spricht nun von einer Bombendrohung gegen die Thier-Galerie. Das Einkaufszentrum ist jetzt offiziell geräumt. Jetzt werden Sprengstoff-Spezialisten der Polizei die Thier-Galerie mit Spürhunden durchsuchen. Es wurde bisher kein verdächtiger Gegenstand entdeckt.

Zuletzt wurde die Thier-Galerie im Februar 2015 geräumt. Damals musste das Einkaufszentrum ebenfalls wegen einer Bombendrohung evakuiert werden. Nach knapp zwei Stunden gab die Polizei damals Entwarnung. 

19.02 Uhr: Parkhaus ist auch gesperrt

Auch das Parkhaus der Thier-Galerie ist momentan gesperrt. Zur genauen Ursache der Evakuierung ist noch nichts bekannt.

18.53 Uhr: Thier-Galerie wird durchsucht

Die Thier-Galerie wird derzeit noch von der Polizei nach Personen durchsucht, berichtet unser Reporter von vor Ort. Niemand kommt jetzt mehr in die Thier-Galerie. Silberstraße und Potgasse sind gesperrt.

Erstmeldung 18.50 Uhr: Technische Störung wird durchgesagt

Ein gutes Dutzend Polizeiwagen ist mittlerweile vor Ort, die Einkaufsgäste verlassen ruhig das Einkaufszentrum. Der Grund ist noch unbekannt. Durch die Lautsprecher wird eine Ansage verbreitet, dass es sich um eine technische Störung handelt. 

Wir berichten nach.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt