Nach Raubüberfall auf 72-Jährigen: Polizei nimmt jugendliche Täter fest

Ermittlungserfolg

Bei einem Raubüberfall im Oktober 2020 wurde ein 72-Jähriger schwer verletzt. Nun hat die Polizei die Täter festgenommen. Und den jungen Männern werden weitere Straftaten zugeschrieben.

Aplerbeck

, 05.03.2021, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben Polizei und Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungserfolge veröffentlicht.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben Polizei und Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungserfolge veröffentlicht. © Jochen Tack / Polizei

Knapp 20 Raubstraftaten im Stadtbezirk Aplerbeck beschäftigten Ende letzten Jahres die Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund. Nun führten umfangreiche Ermittlungen zu einem 17-jährigen Dortmunder und einem 15-jährigen Komplizen aus Unna. Beide befinden sich derzeit in jugendpädagogischen Einrichtungen.

Das delinquente Verhalten der jungen Männer zeigte sich unter anderem am 9. Oktober 2020 deutlich. An diesem Tag hatte ein damals 72-jähriger Dortmunder eine jugendliche Gruppe bei der Sachbeschädigung eines Schaukastens am Bahnhof entdeckt und angesprochen. Als Reaktion darauf traten zwei Jugendliche aus der Gruppe heraus und schlugen den Senior mit einem Holzknüppel nieder.

Jugendliche bestehlen ihr Opfer

Anschließend raubten sie ihm seine Geldbörse und ließen ihn schwer verletzt am Boden liegen. Die lange Spur der Ermittlungen führte immer wieder zu den beiden jungen Männern. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten Beamte auch eine mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Gegen den 17-jährigen Dortmunder wurde bereits Anklage erhoben, wie Staatsanwaltschaft und Polizei nun mitteilten. Die Anklageerhebung gegen den Jugendlichen aus Unna folgt in Kürze. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt