Coronavirus

Erneut deutlich mehr Corona-Fälle – Stadt erwartet Beginn der 5. Welle

Auch die Stadt Dortmund bestätigte am Donnerstag (28.10.) den schon vom RKI vermeldeten Anstieg der Corona-Inzidenz in Dortmund. In einem Bereich gibt es allerdings eine positive Entwicklung.
Die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten in Dortmunder Krankenhäusern ist leicht gesunken. © dpa (Symbolbild)

Nach Angaben der Stadt wurden am Mittwoch (27.10.) 135 neue positive Testergebnisse auf das Coronavirus registriert. Das RKI hatte bereits einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz auf 97,8 vermeldet.

Für die Experten des Gesundheitsamtes kommt der Anstieg nicht überraschend. Er begründe sich „mit zahlreichen Kontakten während der Herbstferien, die innerhalb der Familien, bei Freizeitaktivitäten sowie durch die Reisen zustande kamen“, heißt es auf Anfrage.

Auch der Aufenthalt in geschlossenen Räumen trage zur Verbreitung der Infektionen bei. Das hat Folgen: „Der Beginn der fünften Welle für Dortmund ist zu erwarten“, erklärt Stadtsprecherin Anke Widow.

Aktuell sind insgesamt 941 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert, 992 befinden sich in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund gab es insgesamt 35.067 registrierte Corona-Infektionen in Dortmund. 33.704 Menschen gelten als genesen.

Während die Zahl der Corona-Fälle weiter steigt, gibt es mit Blick auf die Corona-Patienten in Dortmunder Krankenhäusern eine erfreuliche Entwicklung. Nach Mitteilung der Stadt werden zurzeit 36 an Covid Erkrankte stationär behandelt – das sind acht weniger als am Vortag. Nicht verändert hat sich die Zahl der Covid-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Es sind weiterhin elf, davon fünf mit Beatmung.