Wärmenetz von DEW21

Erneut werden Straßen in der Innenstadt gesperrt – zum Teil monatelang

Wegen Bauarbeiten müssen erneut mehrere Straßen in der Dortmunder Innenstadt gesperrt werden. Es geht um das Wärmenetz von DEW21. Zum Teil werden die Arbeiten nicht vor September beendet sein.
Nicht nur auf dem Heiligen Weg (Bild) kommt es zu Verkehrs-Beeinträchtigungen in der Innenstadt
Nicht nur auf dem Heiligen Weg kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt. © Schaper

Der Ausbau des Wärmenetzes der DEW21 erfordert erneut mehrere Straßensperrungen in der Dortmunder Innenstadt.

Wie das Unternehmen mitteilt, starten die Arbeiten am Dienstag (6.7) in der Missundestraße. Für die Verlegung von Wärmeleitungen muss die Straße im Bereich der Brunnen- und Gronaustraße voraussichtlich bis September komplett gesperrt werden.

Weitere Straßen müssen ganz oder teilweise gesperrt werden

Zudem muss ab dem 12. Juli die gesamte Karl-Zahn-Straße gesperrt werden, damit nach vorausgegangenen Arbeiten die Fahrbahnoberfläche wiederhergestellt werden kann. Wie die DEW21 mitteilt, wird diese Sperrung allerdings nur bis zum 15. Juli Bestand haben.

Direkt im Anschluss kommt es aber zu Beeinträchtigungen in der Von-den-Berken-Straße. Ebenfalls wegen den Arbeiten am neuen Wärmenetz muss hier die Fahrbahn in Richtung Norden gesperrt werden. Betroffen ist der Bereich zwischen den Straßen Hansberg- und Deggingstraße.

Seit dem vergangenen Montag (5.7) müssen zudem zwei Fahrspuren auf dem Heiligen Weg gesperrt werden. Auch hier finden Bauarbeiten für das neue Wärmenetz statt, zudem sucht das Tiefbauamt nach Blindgängern, die möglicherweise vor Ort sind.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.