Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eröffnung geplatzt: Schweinske-Nachfolger „Filia“ muss 150 Gästen absagen

rnEhemals Schweinske und Holzknecht

Das „Filia“ an der Hohen Straße hätte seit Mittwochabend Feta, weitere griechische Spezialitäten und viele Weine anbieten sollen. Doch daraus wird erst einmal nichts.

Dortmund

, 19.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Das griechische Alphabet prangt an der Wand, der Olivenbaum steht, die Speisekarte ist längst fertig – und doch sind Kalliopi und Panaiotis Chatzi am Mittwochabend (19. Juni) unglücklich.

Die lang geplante Eröffnung ihres griechischen Restaurants „Filia“ an der Hohen Straße/Ecke Beurhausstraße, dort wo früher das „Schweinske“ und noch früher der „Holzknecht“ beheimatet waren, verschiebt sich, vorerst auf unbestimmte Zeit.

Lüftungssystem verhindert Eröffnung

Die Wirte können nach eigener Einschätzung nichts dafür: „Das Lüftungssystem funktioniert nicht. Die Lüftung läuft zwar, aber sie tut nicht das, was sie soll“, sagt Panaiotis Chatzi. Dabei es habe es noch am Dienstag gut ausgesehen. Und so habe er noch am Eröffnungstag 150 Gästen wieder absagen müssen.

Eröffnung geplatzt: Schweinske-Nachfolger „Filia“ muss 150 Gästen absagen

Fußgänger schauen schon auf die Speisekarte, die Tür steht offen – aber nur für die Handwerker: Die Eröffnung des Restaurants "Filia" an der Hohen Straße verschiebt sich. © Matthias Langrock

Er weiß nicht, wie viele noch gekommen wären. Bestimmt einige, denn das „Filia“ liegt perfekt für die Kirchentagsbesucher. Das merkt man am Mittwoch, als immer wieder Gäste auf die Speisekarte schauen, die draußen aushängt. 170 Plätze stehen drinnen zur Verfügung, 50 auf der „Sonnenterrasse.

Neuer Termin für „Filia“-Eröfnung steht nicht fest

Auf einen neuen Eröffnungstermin legt das Ehepaar Chatzi sich nicht fest. In den nächsten Tagen dürfte es aber nichts werden mit den mehr als 40 Weinen aus der Heimat, den acht verschiedenen Feta-Gerichten und dem reichhaltigen Mittagstisch.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Serie „Straßen voller Leben“

„Eine ehrliche und herzliche Straße“ - Eine überraschende Liebeserklärung von Veith (35)