Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erster Hombrucher Frühling soll beweisen, dass im Stadtteil immer was los ist

Hombrucher Frühling

In Hombruch ist immer was los - jedenfalls soll genau das der erste Hombrucher Frühling am 4. Mai vermitteln. Der Veranstalter „Wir lieben Hombruch“ plant aber trotzdem keine große Party.

von Anika Hinz

Hombruch

, 14.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Erster Hombrucher Frühling soll beweisen, dass im Stadtteil immer was los ist

Die Mitglieder des Vereins sowie Bezirksbürgermeister Hans Semmler freuen sich auf das Fest. © Hombruch Marketing e.V.

Um zu beweisen, dass Hombruch ein attraktiver Stadtteil mit einem ebenso attraktiven Veranstaltungsangebot ist, veranstaltet der Verein „Wir lieben Hombruch“ am 4. Mai (Samstag) den Hombrucher Frühling. „Ein kleines Straßenfest, das keine große Party werden, sondern eher zu einem gemütlichen Tag in der Stadt einladen soll“, erzählt Vereinsmitglied Marcus Besler.

Er erklärt auch die Beweggründe für das kleine Fest auf dem Marktplatz: „Wir sehen unsere Aufgabe hier in Hombruch ganzheitlich. Bedeutet, dass wir vor allem nachhaltig etwas bewirken wollen.“ Gemeint ist damit ein ganzjährig gefüllter Veranstaltungskalender, der den Eindruck vermitteln soll, in „Hombruch sei immer was los“.

Beim Hombrucher Frühling gibt es nicht nur Essen und Trinken

Was los, ist beim Hombrucher Frühling auf jeden Fall. Um 11 Uhr morgens geht es im hinteren Bereich des Marktplatzes los. „Diese Ecke mussten wir nehmen, weil das Fest mit dem Wochenmarkt kollidiert“, erklärt Besler. Doch dem Angebot tut die Location keinen Abbruch. Neben Bratwurst und Bier gibt es auch Live-Musik und ein Zelt, in dem Vereine ihre Arbeit vorstellen. „Ein buntes Programm, das man gut nach einem Bummel über den Wochenmarkt nutzen kann“, sagt Besler. Eine konkrete Uhrzeit, wann das Fest enden soll, gibt es nicht. Es gilt das Motto „Open End“.

Lesen Sie jetzt