© Foto: Peter Bandermann
Nachfolgerin für Westphal

Ex-Chefin der Thier-Galerie soll Dortmunds Wirtschaftsförderung leiten

Nun ist es offiziell: Wie am Samstag (20.2.) exklusiv berichtet, soll Heike Marzen, ehemals Leiterin der Thier-Galerie, neue Chefin der Wirtschaftsförderung werden. Die Stadt bestätigt das.

„Ich freue ich über die Entscheidung der Findungskommission“, lässt sich Oberbürgermeister (OB) Thomas Westphal in der aktuellen Stellungnahme der Stadt zitieren. Heike Marzen besitze ausgewiesene Expertise im Bereich Handel, Marketing und Innenstadt-Entwicklung, so der OB. Sie habe große Erfahrung bei der Entwicklung von Immobilien und Flächen. Ebenso habe sie bewiesen, „dass sie wirtschaftliche Projekte im Rahmen von Verwaltungsabläufen hervorragend managen kann.“

Wie berichtet, war Heike Marzen von der Findungskommission einstimmig für die Nachfolge von Westphal als neue Chefin der städtischen Wirtschaftsförderer auserkoren worden. Dem Vernehmen nach hat sie sich in der Endrunde des Auswahlverfahrens am Freitag (19.2.) gegen vier weitere Mitbewerber(innen) durchgesetzt.

Wahl im Rat am 25. März

Heike Marzen hatte sechs Jahre bis Mitte 2018 die Thier-Galerie gemanagt, bevor sie ins Rhein-Ruhr-Zentrum nach Mülheim wechselte, das sie bis heute leitet. Zudem hatte sie sich während ihrer Tätigkeit in Dortmund im City-Ring und im IHK-Einzelhandelsausschuss engagiert.

Sie sei „sehr gut vorbereitet“ und zu jeder „Frage sprachfähig gewesen“, heißt es – auch über das Thema City-Entwicklung hinaus. Der Vorschlag der Kommission geht nun in die politischen Gremien. Die Wahl im Rat ist für 25. März vorgesehen. Heike Marzen ist Diplom-Juristin und wohnt in Dortmund.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar