Verheerende Explosion drohte: Brandstiftung in Dortmunder Gartenlaube

Feuerwehreinsatz

In Dortmund-Marten ist am Dienstag (20.7.) eine Gartenlaube abgebrannt. Durch das Eingreifen der Feuerwehr konnte die Explosion zweier Propangasflaschen gerade noch verhindert werden.

Marten

von Jonas Hildebrandt

, 21.07.2021, 11:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Dortmund Marten brannte eine Gartenlaube ab.

In Dortmund Marten brannte eine Gartenlaube ab. © Helmut Kaczmarek

Am Dienstagabend (20.7.) musste die Dortmunder Feuerwehr ausrücken, um einen Brand in einer Gartenlaube zu löschen. „Der Schuppen stand in Vollbrand“, teilte ein Sprecher der Feuerwehr dazu am Mittwoch mit. An der Germaniastraße in Dortmund-Marten, die parallel zur Bahnstrecke verläuft, war besagte Laube in Brand geraten.

Jetzt lesen

Ab etwa 22 Uhr war die Feuerwehr für ungefähr anderthalb Stunden im Einsatz. Der Schuppen sei dabei komplett abgebrannt, berichtet die Polizei. Dennoch hatte man Glück im Unglück.

Denn in der Laube befanden sich zwei potenziell explosive Propangasflaschen. Bei einer griff der Sicherheitsmechanismus, die andere wurde von der Feuerwehr gekühlt. Somit konnte eine möglicherweise folgenreiche und verheerende Explosion abgewendet werden.

Die Feuerwehr konnte eine Explosion im Schuppen verhindern.

Die Feuerwehr konnte eine Explosion im Schuppen verhindern. © Helmut Kaczmarek

Personen seien in der Laube und im Umfeld nicht zu finden gewesen, meldete die Feuerwehr. Die Hütte war allerdings nicht mehr zu retten. Nach Polizeiangaben beläuft sich der Sachschaden jedoch nur auf eine Summe von etwa 500 Euro. In der Laube seien keine elektronischen Geräte gewesen.

Als Ursache des Brandes könne ein technischer Defekt nach Aussage der Polizei ausgeschlossen werden.

Deshalb vermute man nun, dass es sich um Brandstiftung gehandelt habe. Die Polizei bittet deswegen Zeugen darum, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 13 27 441 zu melden.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt