Extinction Rebellion legt B1 lahm - Polizei löst unangemeldete Demo auf

Klima-Demonstration

Plötzlich stand der Verkehr still: Mit einer unangemeldeten Klima-Demonstration auf der B1 hat die Umweltgruppe Extinction Rebellion über Stunden für Staus im Bereich der Bundesstraße gesorgt.

Dortmund

, 13.06.2021, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Klima-Demonstration von Extinction Rebellion auf der B1 sorgte für lange Staus.

Die Klima-Demonstration von Extinction Rebellion auf der B1 sorgte für lange Staus. © Oli Schaper

Zum zweiten Mal an einem Wochenende hat die Umweltgruppe Extinction Rebellion in Dortmund für einen Verkehrsstopp gesorgt. Am Sonntagmittag sorgten die Klima-Aktivisten mit ihrer spontanen, unangemeldeten Demonstration auf der B1 für lange Staus in Richtung Dortmund.

Jetzt lesen

Ab 12 Uhr blockierten die Aktivisten die B1 aus Fahrtrichtung Unna auf Höhe der U-Bahnhaltestelle Voßkuhle. Rund 60 bis 90 Demonstranten blockierten hier die Straße. Mit Bannern und Sprechbeiträgen wollten sie ihrer Forderung nach einer Verkehrswende Ausdruck verleihen.

Verkehr stadteinwärts umgeleitet

Die Polizei war schnell vor Ort und hat dann am frühen Nachmittag die Klima-Aktivisten aufgefordert, die Straße zu räumen und auf dem Gehweg weiter zu demonstrieren. Dieser mehrfach wiederholten Forderung kamen diese jedoch nicht nach, weshalb gegen 16.30 Uhr mit der Räumung begonnen wurde.

Wer mit dem Auto auf der B1 aus dem Osten kommend stadteinwärts unterwegs war, stand vielfach im Stau. Auch in den anliegenden Straßen in der Nähe der blockierten Kreuzung kam es zu Verkehrsbehinderungen.

In diesem Teil unseres Livestreams sehen Sie die letzten etwa anderthalb Stunden der Demo inklusive Räumung:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt