Fahnen mit rechter Symbolik sind nicht verboten – Schausteller ziehen Konsequenzen

rnAplerbecker Apfelmarkt

Die Fahnen mit rechter Symbolik, die in Aplerbeck angeboten wurden, sind nicht verboten. Reaktionen auf diesen Vorfall gab‘s reichlich – sie fielen sehr unterschiedlich aus.

Aplerbeck

, 04.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Angebot an einem Stand auf dem Aplerbecker Apfelmarkt hat für mächtig Diskussionsstoff gesorgt. Fahnen mit rechter Symbolik und Sprüchen wie „ein Volk, ein Vaterland“ wurden dort am vergangenen Wochenende zum Verkauf angeboten.

Strafrechtlich relevante Inhalte seien auf den von uns veröffentlichten Fotos der Fahnen aber nicht zu sehen gewesen, so Polizeipressesprecher Peter Bandermann. Das sei das Problem.

Jetzt lesen

„Wir sehen nur einen Teil dieser Fahnen. Deshalb ist es ganz wichtig, dass ein Bürger, der einen Verdacht schöpft, dass es sich um rechtes Material handelt, sofort die Polizei informiert“, sagt Bandermann. Die Polizei kann dann vor Ort schauen, ob „Maßnahmen“ eingeleitet werden oder nicht.

In dieselbe Kerbe schlägt auch Aplerbecks Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel. „Es wäre schön gewesen, wenn uns am Tag des Apfelmarktes jemand über das Angebot an diesem Stand informiert hätte. Dann hätten wir sofort darauf gedrängt, diese Fahnen abzunehmen.“ Auch wenn sie nicht verboten seien.

„So etwas hat auf dem Apfelmarkt nichts zu suchen. Das hat einfach ein Geschmäckle“, so Schädel.

Schausteller Patrick Arens, der für die Stände verantwortlich ist, sieht sich ebenfalls in der Pflicht. „Wir werden den Standbetreiber jetzt erst einmal anschreiben und mit ihm ein ernstes Wörtchen reden“, sagt Arens. „Ob strafrechtlich oder nicht. Solche Fahnen gehen gar nicht und da, wo wir Veranstalter sind, werden wir darauf achten, dass so etwas nicht mehr passiert.“

Kommentare im Netz gehen in eine Richtung

Die Kommentare im Netz gehen hingegen eher in Richtung Gleichgültigkeit. Einige wenige verurteilen den Verkauf dieser Fahnen, anderen hingegen ist es völlig egal.

So gibt es als Kommentar ein Bild von dem berühmten Sack Reis, der umfällt oder eben diese Aussagen (Rechtschreibung und Grammatik aus den Kommentaren haben wir beibehalten).

„Solange keine verbotenen Symbole drauf zu sehen sind lasst die Menschen doch in Ruhe. Wird doch keiner gezwungen die zu kaufen.“

„Vielleicht einfach nur Historisch? Oder war es eindeutig eine Fahne mit Hakenkreuz?“

„Der verkaufte die schon als ich 16 war am Stadtanfang. (Bin nun 30!!) Und nun ?? Hat nie ne Schlagzeile gemacht oder sonst was.“

„Der Mann sprach kaum ausreichendes Deutsch, ich bezweifle mal das er das mit Absicht gemacht hat.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt