Fahrräder, Smartphones, Haftcreme – Fundbüro startet Online-Auktion

Fundbüro Dortmund

Viele Fahrräder, einiges an Technik und einige Kuriositäten – das Fundbüro Dortmund startet eine Versteigerung. Die Auktion findet allerdings nicht in einem städtischen Gebäude statt.

Dortmund

von Annika Fiedler

, 07.09.2021, 05:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunds Fundbüro startet Online-Auktion für abgelaufene Fundsachen

Dortmunds Fundbüro startet Online-Auktion für abgelaufene Fundsachen © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Am 9. September startet eine Versteigerungsaktion für abgelaufene Fundsachen des Fundbüros der Stadt Dortmund. Die Auktion findet dann online statt – unter der Internet-Adresse sonderauktionen.net statt.

Handys, Schmuck und mehr

Auf der Website kann man bereits jetzt einen Blick auf die über hundert Artikel werfen. Dabei unterscheidet die Stadt nach sperrigen und nicht-sperrigen Objekten.

Die kleineren Artikel kommen per Post nach Hause, werden geschickt mit der Firma GMS, mit der die Stadt Dortmund kooperiert. Ein Blick ins Angebot zeigt: Es werden auffallend viele Handys angeboten, aber auch viel Schmuck und einiges an Elektronik sowie Zubehör. Auch eine teure Kamera kann man ergattern.

Jetzt lesen

E-Bike und Schlagbohrer

Die meisten der sperrigen Artikel sind Fahrräder. Insgesamt kann man für rund 50 Exemplare Gebote abgeben, auch für einige E-Bikes. Doch auch Werkzeuge wie eine Bohrmaschine und eine Säbelsäge sind erhältlich. Genauso wie einige Kuriositäten, etwa 17 Packungen Blend-a-med-Haftcreme.

Die Auktion startet am Donnerstag um 17 Uhr. Mitbieten kann nur, wer auch auf der Internet-Seite registriert und eingeloggt ist.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt