Auf dem Handy des Dortmunders Michael Schild landen immer wieder Anrufe von Senioren, die einen Impftermin wollen.
Auf dem Handy des Dortmunders Michael Schild landen immer wieder Anrufe von Senioren, die einen Impftermin wollen. © Schild
Impf-Hotline

„Falsch verbunden“: Dortmunder erhält massenweise Anrufe für die Impf-Hotline

Keiner kann so nett „Falsch verbunden“ sagen wie Michael Schild: Auf dem Handy des Dortmunders landen Dutzende Anrufe, die eigentlich für die Impf-Hotline gedacht sind. Er macht das Beste draus.

Michael Schild wurde vom Medienecho geradezu überfahren. Der 60-jährige LKW-Fahrer aus Dortmund hat eine Handynummer, die in acht Ziffern identisch mit der offiziellen Impf-Hotline für Nordrhein-Westfalen ist. Statt bei der 0800 116 117 landen die teils hochbetagten Anrufer seit Montag (25.1.) auf Schilds privatem Smartphone. Schild geht auch dran – in seiner Pause und nach Feierabend. Und er findet tröstende Worte.

Möglicherweise ein Umleitungsfehler

„Was ist das für eine Bananenrepublik“

Über 100 Anrufe in Abwesenheit

Immer mit älteren Menschen zu tun gehabt

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.