Familiäres Afro-Ruhr-Festival

Temperamentvoller Abschluss

Eine große Familie aus Deutschen und Afrikanern hat im Dietrich-Keuning-Haus drei Tage lang das Afro-Ruhr-Festival gefeiert. Am Samstagabend ging es musikalisch-familiär zu.

DORTMUND

von Von Annabell Brockhues

, 11.05.2014, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Familiäres Afro-Ruhr-Festival

Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.

Debademba heißt auf Bambara, der Sprache in Mali, große Familie. Die Devise der gleichnamigen Band: Wir sind zusammen. Am Samstagabend sind Deutsche und Afrikaner als große Familien zusammengekommen, um in eine Vielfalt der Kultur einzutauchen und Debademba zu erleben. Mit dabei waren außerdem die kapverdische Sängerin Neuza und Reggae-Sänger Black Prophet. Debademba-Sänger Mohamed Diaby aus Mali und der Gitarrist Abdoulaye Traoré aus Burkina Faso brachte moderne und explosive Musik auf die Bühne, die Afro-Beat, Jazz, Blues, Funk, Salsa und Rock mit Klängen der afrikanischen Heimat verbindet - und das Publikum schnell zum Mittanzen animiert.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Afro-Ruhr-Festival

Mit einem familiären Konzertabend endete am Samstagabend das dreitägige Afro-Ruhr-Festival im Dietrich-Keuning-Haus - ein fröhliches Zusammentreffen von Deutschen und Afrikanern.
11.05.2014
/
Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.© Foto: Dieter Menne
Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.© Foto: Dieter Menne
Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.© Foto: Dieter Menne
Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.© Foto: Dieter Menne
Ein Foto zur Erinnerung an ein mitreißendes Familientreffen.© Foto: Dieter Menne
Zum Abschluss des Afro-Ruhr-Festivals im Dietrich-Keuning-Haus verbreiteten Live-Musiker wie der Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana gute Laune.© Foto: Dieter Menne
Schlagworte Innenstadt, Nordstadt

Nach dem anderthalbstündigen Konzert übernahm das Global Sound System von Funkhaus Europa mit dem südafrikanischen DJ Laudi Mo und rundete den Festivaltag ab.

Lesen Sie jetzt