FDP/Bürgerliste will mehr Michael Gruner

Mit Erstaunen registriert Kulturdezernent Jörg Stüdemann die Forderung der Ratsfraktion FDP/Bürgerliste, den Vertrag mit Schauspieldirektor Michael Gruner um ein weiteres Jahr bis zur Spielzeit 2010/2011 zu verlängern.

24.03.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

FDP/Bürgerliste will mehr Michael Gruner

<p>Soll das Kulturjahr 2010 optimal vorbereiten und begleiten können: Schauspielchef Michael Gruner. Archiv Rem.</p>

Das Vertragsthema sei beschlossen gewesen, und der kulturpolitische Sprecher der FDP, Heinz Dingerdissen, habe den einstimmigen Beschluss mitgetragen, so Stüdemann.

Der Vertrag der Stadt mit dem langjährigen Direktor des Schauspiels läuft mit Ende der Spielzeit 2009/10 im Sommer 2010 aus - und damit ein Jahr nach Ende seines regulären 5-Jahresvertrags. Mit dieser Regelung wollte man Gruner Gelegenheit geben, das Schauspiel auf die "Kulturhauptstadt 2010" vorzubereiten. Die Fraktion FDP/Bürgerliste möchte Gruner aber noch ein Jahr länger binden, "um eine optimale Vorbereitung auf das Großereignis sicherzustellen".

Umbruch

"Die Verantwortlichen haben nicht bedacht, dass ein Wechsel der Direktion zum Sommer 2010 für das Dortmunder Sprechtheater, vor allem für das Ensemble, einen massiven Umbruch bedeutet", weist Dingerdissen auf mögliche organisatorische Schwierigkeiten hin.

Man habe weder etwas "nicht bedacht, gesagt oder erörtert", kontert Kulturdezernent Stüdemann den Vorwurf. Gruner, dem er eine umwerfend gut laufende Spielzeit bescheinigt, sei zuvor aufgefordert worden, seine Wünsche schriftlich mitzuteilen, was dieser auch getan habe. Der Wunsch nach einer weiteren Verlängerung sei nicht dabei gewesen.

Des weiteren gibt Stüdemann zu bedenken, dass der von Gruner zum Kulturhauptstadtjahr mitgestaltete Wanderzirkus "Odyssee" durch Stadttheater im Revier in die erste Hälfte des Jahres 2010 und damit noch unter Gruners Vertragszeit falle. Zudem beginne die Saison 2010/2011 im September - wenn das Kulturhauptstadtjahr bereits zu zwei Dritteln gelaufen sei. Auch müssten Nachfolge-Regelungen frühzeitig eingestielt werden.

Antrag im Ausschuss

Die Fraktion FDP/Bürgerliste will für die nächste Sitzung des Kulturausschusses einen Antrag stellen, um über eine Verlängerung von Gruners Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2010/11 zu beraten, kündigte Dingerdissen an: "Nachdem Michael Gruner selbst seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt hat, ist es im Sinne aller, vor allem aber einer erfolgreichen Beteiligung am Programm der Kulturhauptstadt, wenn Gruner bis 2011 bleibt." ko

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt