Fest am Hafen mit Pfützen und Feuersäulen

Quartiersmanagement Nordstadt

DORTMUND So hatte sich das Quartiersmanagement ihre Feier am Hafen nicht vorgestellt: Statt des Festes rauschte am Samstag nur der Regen auf dem Parkplatz vor der Anlegestelle der Santa Monika.

von Von Wiebke Plöger

, 08.06.2009, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Auftritt von Bauchtänzerin Delanna und Feuerspucker Stefan gehörte zu den Höhepunkten des Quartiersfestes.

Der Auftritt von Bauchtänzerin Delanna und Feuerspucker Stefan gehörte zu den Höhepunkten des Quartiersfestes.

Eine heiße Angelegenheit war der Auftritt von Delanna & Stefan. Die Bauchtänzerin Delanna schwang auf der Bühne ihre Hüften und balancierte zu orientalischer Musik Säbel auf dem Kopf. Stefan, bis auf ein paar Tattoos oben ohne, schickte vor der Bühne dem Regen wuchtige Feuersäulen entgegen. Eine einfache Begründung für das schlechte Wetter fand Melek Santoro, Tänzerin und Trainerin der HipHop-Formation „Deliciouz Stepz“: "Es regnet immer, wenn ich auftrete." Mit ihren sieben Mittänzerinnen vom Fredenbaum ließ sie sich jedenfalls nicht die Laune vermiesen. Nach ihrem Auftritt unterstützte die Gruppe die Künstler, die noch auftraten, mit lautstarkem Applaus. Das Bläserquintett "Horn to be wild" bewies Humor und spielte Händels "Wassermusik", während das Quartiersmanagement langsam alles abbaute.   

 Das Quartiersmanagement ist Vermittler zwischen Politik, Verwaltung, Verbänden und Bevölkerung. Ziel ist es, das Miteinander von unterschiedlichen Nationalitäten sowie die kulturelle und religiöse Vielfalt zu fördern.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt