Fest für Film- und Fotoliebhaber

„Medienfestival Dortmund“

Am Wochenende sind alle, die „etwas mit Film und Foto machen“, am U. Denn dort gibt‘s ein Fest, bei dem sich alles um hippe Retro-Fotos und kostenlose Workshops dreht.

Unionviertel

04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Fest für Film- und Fotoliebhaber

Alle, die „etwas mit Film und Foto machen“, treffen sich am Wochenende am Dortmunder U. © Bandermann

Wir geben einen Überblick über das Workshop-Programm des „Medienfestivals Dortmund“. Das sind die drei Highlights.

Samstag (6. Juli), 11 bis 18 Uhr: Eine Digitalkamera selberbauen? Ja, das geht. Mit alten Scannern und klugem Handwerk - unter Leitung des Profi-Fotografen Hannes Woidich. Einen Tag lang tauchen die Teilnehmenden ein in die Welt der experimentellen Digitalfotografie. Aus verschiedenen Komponenten entsteht eine „ScanCam“. Ein handelsüblicher Flachbettscanner dient als Sensorersatz, die Optik stammt aus einer Kamera aus den 20er-Jahren. Mit Laptop und Fotodrucker können vor Ort Abzüge erstellt werden. Es entstehen jede Menge experimentelle Bilder - zum Mitnehmen natürlich.

Samstag (6. Juli), 14 bis 18 Uhr: Wie funktioniert Gaming? Darum geht es bei dem Workshop „Kinetronaut“. Die Teilnehmenden blicken hinter die Kulissen eines Computerspiels und probieren, selbst zu programmieren. In vier Stunden entsteht ein Mini-Game, das über die eigenen Körperbewegungen gesteuert werden kann. Ein kleiner Einblick in die Welt der Spieleprogrammierung für alle - nicht nur Nerds, Gamer und Gamerinnen. Die Leitung hat Lennart Oberscheidt von der FH Dortmund.

Sonntag (7. Juli), 12 bis 14 Uhr: Die Düsseldorfer Profi-Fotografin Anne Wirtz führt durch die zum Feedback Festival ausgestellten Arbeiten und gibt konstruktives Feedback.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt