Drogendealer arbeitete als Angestellter in einer Bar in der Nordstadt

Festnahme

Bei Schwerpunktkontrollen in der Dortmunder Nordstadt ist der Polizei ein dicker Fisch ins Netz gegangen. Der Drogenhändler arbeitete als Angestellter in einer Bar.

Nordstadt

20.08.2019, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drogendealer arbeitete als Angestellter in einer Bar in der Nordstadt

Regelmäßig führt die Dortmunder Polizei Scherpunkt-Kontrollen in der Nordstadt durch. © Peter Bandermann

Die Polizei hat am Montag (19. August) erneut Schwerpunktkontrollen in der Dortmunder Nordstadt durchgeführt. Dabei haben die Beamten insgesamt 48 Personen kontrolliert sowie mehrmals Drogen und viel Bargeld sichergestellt.

Marihuana und 8.000 Euro gefunden

So musste ein Angestellter einer Gaststätte Drogen und 8.000 Euro abgeben. Der Mann reagierte nervös, als er um 18.45 Uhr vor einer Bar an der Feldherrnstraße die Polizei erblickte. Die Polizisten beobachteten, dass er einer gleichaltrigen Frau ein Bündel mit Geldscheinen übergab. Daraufhin durchsuchten sie die beiden, ihre Taschen und einen Wagen. Insgesamt 7980 Euro und Marihuana wurden gefunden. Laut Polizei ist der Angestellte der Bar schon länger als Drogenhändler und Geldwäscher bekannt. Die Beamten beschlagnahmten rund 8.000 Euro.

Platzverweise erteilt

Auch am Nordmarkt wurden die Beamten fündig. Als ein 48-jähriger Radfahrer die Polizei dort sah und fliehen wollte, ließ er eine Plastiktüte fallen. Die Polizei sicherte die mutmaßlich mit Kokain gefüllte Tüte und stoppte den Radfahrer, um seine Identität festzustellen. Der Mann erhielt einen Platzverweis für die Nordstadt.

Bei den Kontrollen im Keuning-Park, am Nordmarkt und auf der Münsterstraße sind der Polizei weitere drei Personen aufgefallen, die gegen Betretungsverbote für die Nordstadt verstoßen oder sich nicht an räumliche Beschränkungen ihrer Ausländerbehörde gehalten haben. Sie wurden angezeigt und aufgefordert, Dortmund umgehend zu verlassen. Teilweise wurden bei ihnen Drogen entdeckt und sichergestellt.

Lesen Sie jetzt