Feuer in der Nordstadt: Frau in Lebensgefahr

Soester Straße

Bei einem Wohnungsbrand in der Soester Straße ist am Donnerstagvormittag eine 65-jährige Dortmunderin lebensgefährlich verletzt worden. Die Feuerwehr fand die Frau bewusstlos in ihrer brennenden Wohnung. Eine Vorsichtsmaßnahme rettete der Frau wohl das Leben.

DORTMUND

05.10.2017, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer in der Nordstadt: Frau in Lebensgefahr

Bei einem Brand in der Soester Straße erlitt eine Mieterin lebensgefährliche Verletzungen.

Gegen 9 Uhr schlug ein Rauchmelder in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus in der Soester Straße am Borsigplatz Alarm. Hausbewohner hörten das laute Piepen in einer Nachbarwohnung und bemerkten dann auch Brandgeruch im Treppenraum. "Sofort alarmierten sie die Feuerwehr, die wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintraf", schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Zwei Trupps unter Atemschutz drangen mit einem Strahlrohr in die Brandwohnung vor, um die dort vermutete 65-jährige Wohnungsmieterin zu suchen. Als sie sie fanden, war sie bereits bewusstlos. Notarzt und Notfallsanitäter übernahmen die weitere medizinische Versorgung. "Die Mieterin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Dortmunder Spezialklinik transportiert", so die Feuerwehr.

Währenddessen hatte die Feuerwehr den Brand in der Wohnung gelöscht. Insgesamt waren 35 Feuerwehrleute und Rettungsdienstmitarbeiter im Einsatz. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Dort ist der Putz aufgrund der großen Hitze von der Decke und den Wänden geplatzt.

Was das Feuer ausgelöst hat, ist noch unbekannt und wird nun von der Polizei ermittelt - ebenso wie die Schadenshöhe.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt