Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reihenhaus brannte: Nachbarn und Feuerwehr retten Senioren

Brand in Eving

Ein Brand in einem Reihenhaus hat am Mittwochabend in Dortmund-Eving die Feuerwehr in Atem gehalten. Nachbarn retteten eine 83-jährige Frau, ihr Ehemann blieb jedoch noch hilflos im Haus.

Eving

, 28.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Reihenhaus brannte: Nachbarn und Feuerwehr retten Senioren

Beim Einsatz am Hänselweg in Dortmund-Eving rettete die Feuerwehr eine Person aus einem brennenden Reihenhaus. © Feuerwehr Dortmund

Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 19.38 Uhr ein – doch zuerst traf ein zufällig am Hänselweg vorbeifahrender Rettungswagen ein. Die Einsatzkräfte bemerkten auf der Rückseite des Hauses einen älteren Mann am Fenster des 1. Obergeschosses, der sich offensichtlich in Not befand. Die Küche im Erdgeschoss stand komplett in Flammen.

„Die Kollegen vom Rettungsdienst kletterten mit einer Haushaltsleiter auf ein Vordach und betreuten den Mann am offenen Fenster“, berichtete Einsatzleiter Jörg Gude. Nachbarn hätten vorher bereits die Ehefrau (83) aus dem Haus gerettet.

Treppenlift erschwerte die Rettung

Kurz darauf traf die alarmierte Feuerwehr ein, die sofort einen Atemschutztrupp in das Haus schickte. „Ein Trupp hielt das Feuer in der Küche, ein anderer führte den Mann aus dem Haus“, so Gude. Was sich einfach anhört, war relativ kompliziert – nicht zuletzt wegen eines eingebauten Liftes im Treppenhaus. „Dadurch wurde die Rettung relativ komplex“, erklärte der Einsatzleiter. Eine Rettung durch das Fenster über das Vordach sei jedoch wegen des hohen Alters des 85-Jährigen nicht möglich gewesen.

Da das Haus durch den Brand stark verraucht war, wurden beide Senioren in ein Krankenhaus gebracht. Und weil auch ein Nachbargebäude leicht verraucht war, kontrollierte die Feuerwehr auch dieses, zwei Atemschutztrupps löschten den ausgedehnten Brand in der Küche. Beide Häuser wurden mit Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit. Gegen 21 Uhr konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Feuerwache 2 (Eving), der Feuerwache 1 (Mitte), des Löschzuges 25 der Freiwilligen Feuerwehr (Eving-Lindenhorst) sowie des Rettungsdienstes.

Lesen Sie jetzt