Feuerwehr rückt zu Brand im Kreuzviertel aus - ein Mensch leicht verletzt

Neuer Graben

Die Dortmunder Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag zu einem Brand in einer Wohnung im Kreuzviertel ausrücken. Ein Mensch musste mit leichten Verletzungen behandelt werden.

Dortmund

, 31.08.2021, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

In einer Wohnung im Dortmunder Kreuzviertel hat es am Dienstagnachmittag (31.8.) gebrannt. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Feuerwehr auf Anfrage erklärte, sei der Notruf dazu um 16.57 Uhr eingegangen. In der Straße Neuer Graben hatte in einer Wohnung eine Mikrowelle gebrannt. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell unter Kontrolle, sodass die Einsatzkräfte schon ab 17.15 Uhr wieder abziehen konnten.

Der Bewohner der Wohnung musste wegen einer Rauchgasvergiftung von einem dazu gerufenen Rettungsdienst behandelt werden. Die übrigen Bewohner des Hauses konnten in ihren Wohnungen bleiben, da laut Aussage der Feuerwehr der Treppenraum nicht verraucht gewesen sei.

Auch wenn der Einsatz nur kurz war, machte er sich vor allem im Verkehr im Kreuzviertel bemerkbar. Denn die Feuerwehr nutzte die Lindemannstraße zur Bereitstellung für weitere Einsatzkräfte. Sie blockierte kurzzeitig die rechte Spur der Lindemannstraße auf Höhe des Neuen Grabens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Was die Dortmunder Feuerwehr leistet, verdeutlicht der Jahresbericht 2020. Die Einsatztaktung ist immens. Der Bericht nennt eine irre Zahl – nur in einer besonderen Nacht blieb alles ruhig. Von Peter Wulle

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt