Feuerwehr Dortmund

Feuerwehreinsatz im Dortmunder Osten: Glasscherben fliegen bis auf die Straße

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus zersprangen auch zwei Fensterscheiben. Die Scherben flogen anschließend mehrere Meter weit.
Die Feuerwehr war am Dienstagabend im Dortmunder Osten im Einsatz. © Feuerwehr Dortmund

Zu einem Einsatz musste die Dortmunder Feuerwehr am frühen Dienstagabend (12.10.) in die Straße Am Westheck in Brackel ausrücken. Bei einer Verpuffung in einer Souterrainwohnung zerbarsten da offenbar zwei Fensterscheiben.

Anschließend brach ein Feuer aus, das die Wohnung und das Treppenhaus leicht verrauchte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 17.45 Uhr am Dienstag war die Feuerwehr vor Ort.

Als die Feuerwehrkräfte eintrafen, fiel ihnen als Erstes die Rauchentwicklung aus dem Fenster der Souterrainwohnung auf, die Scherben der zerborstenen Fenster lagen über die Wiese vor dem Haus bis auf die Straße verteilt.

Alle Anwohner in Sicherheit

Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr in den Keller, um die Lage zu erkunden und die Ursache des Rauchs zu ermitteln.

Ein zweiter Trupp ging ins Dachgeschoss des Hauses, um zur Belüftung des Treppenhauses ein Dachfenster zu öffnen. Parallel kontrollierte er die übrigen Wohnungen, ob sich noch Personen darin aufhalten – angetroffen wurde aber niemand. Offenbar konnten alle Anwohner das Haus schon vorher verlassen.

Das Feuer in der betroffenen Wohnung konnte dann schnell gelöscht werden, die Lüftungsmaßnahmen in der Kellerwohnung dauerten aber eine Weile an. Danach konnten alle Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren.

Brandursache und Höhe des Sachschadens zu ermitteln, ist nun Aufgabe der Polizei.