Feuerwehreinsatz mit Hubschrauber: Auto kracht vor Sparkassen-Gebäude

Spektakulärer Unfall

Dramatische Szenen spielten sich Donnerstagvormittag an einer Dortmunder Sparkasse ab: Ein Pkw stürzte einen Abhang herunter und krachte vor das Gebäude. Am Abend nennt die Polizei neue Details.

Lütgendortmund

, 23.09.2021, 11:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Donnerstagmorgen stürzte ein Pkw den Abhang vor einem Sparkassen-Gebäude herunter. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Am Donnerstagmorgen stürzte ein Pkw den Abhang vor einem Sparkassen-Gebäude herunter. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. © Feuerwehr Dortmund

Der Alarm erreichte die Feuerwehr am Donnerstagvormittag (23.9.) um 10.20 Uhr. Ein Pkw war vor die Wand eines Sparkassengebäudes gekracht. Beide Insassen sollten in dem Wagen eingeklemmt sein.

Vor Ort an der Werner Straße in Lütgendortmund stellte sich dann heraus, dass die Personen lediglich eingeschlossen waren. Das berichtete ein Feuerwehr-Sprecher am Vormittag auf Anfrage.

Am Abend teilte die Polizei mit, dass der Fahrer (90) aus bislang ungeklärter Ursache beim Anfahren derart beschleunigte, dass er über einen Vorsprung gegen die Außenfassade der Bank fuhr. Zuvor hatte der Dortmunder seinen Wagen in einer Parkbucht geparkt.

Die Böschung ist circa zwei Meter tief. Bei dem Aufprall durchschlug das Fahrzeug ein Fenster im Untergeschoss und blieb stecken.

Hubschrauber landet auf Sportplatz

Vorsorglich rief die Feuerwehr einen Rettungshubschrauber dazu, der auf der Sportanlage landete. Bei der Erstversorgung half auch der Notarzt aus dem Hubschrauber.

Der Helikopter transportierte die Beifahrerin (88) in eine Bochumer Fachklinik. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Dortmunder Klinik gebracht. Beide sind schwerverletzt.

Rund 20 Rettungskräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um die eingeschlossenen Personen aus dem Pkw zu retten.

Rund 20 Rettungskräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um die eingeschlossenen Personen aus dem Pkw zu retten. © Feuerwehr Dortmund

Eine Zeugin (26) erlitt einen Schock und wurde durch die Feuerwehr betreut. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt, der Führerschein des Fahrers beschlagnahmt. Es entstand ein Schaden von circa 10.000 Euro.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt