Das „Todesrad“ gehört zu den spektakulärsten Nummern des Zirkus' Flic Flac. In einem Video ist der Unfall im Zirkus zu sehen. © Gerling
Bei Vorstellung in Dortmund

Flic-Flac-Artisten stürzen aus „Todesrad“ – Video zeigt Unfall

Der Absturz zweier Artisten des Zirkus‘ Flic Flac aus dem „Todesrad“ in Dortmund sorgte für Schrecken. Doch sie hatten Glück – beide treten bereits wieder auf. Ein Video zeigt den Unfall.

Aus mehreren Metern Höhe sind zwei Artisten des Zirkus‘ Flic Flac während einer Vorstellung in Dortmund abgestürzt. Während der spektakulären Nummer „Todesrad“ löste sich am Donnerstag (6.1.) eines der Seile, an dem das Zirkus-Gerät befestigt war.

Einer der Artisten stürzte aus zweieinhalb Metern, der andere sogar aus viereinhalb Metern Höhe ab. Beide hatten Glück und kamen mit Blessuren davon – zwei Tage später traten sie bereits wieder auf. Allerdings nicht auf dem „Todesrad“ – der Zirkus zieht das Gerät vorerst aus dem Verkehr.

In einem Video ist zu sehen, wie es zu dem Unfall kam. Da beide Artisten den Unfall gut überstanden haben, haben wir uns entschieden, das Video zu zeigen, das uns der Agent der beiden Artisten selbst zur Verfügung gestellt hat.

Achtung: Dennoch könnten die Bilder für Sie verstörend sein.

Ihre Autoren
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite
Wilco Ruhland
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.