Flüchtiger fuhr auf Polizisten zu

Verfolgungsjagd

DORTMUND Fast filmreif ist die Verfolgungsfahrt gewesen, die sich ein 33-jähriger Hondafahrer am späten Dienstagabend mit der Polizei in der Innenstadt lieferte.

24.06.2009, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Flüchtiger fuhr auf Polizisten zu

Anhaltesignale des nachfolgenden Streifenwagens missachtete der Fahrzeugführer kontinuierlich.  Stattdessen flüchtete der Honda-Fahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit bis 100 km/h, und überfuhr mehrere rote Ampeln. Auch in der 30er-Zone in der Gut-Heil-Straße fuhr der Honda so schnell, dass die nachfolgenden Beamten den Sichtkontakt verloren. Beinahe umgefahren

Im Rahmen der weiteren Fahndung wurde der Honda dann im Einmündungsbereich Weberstraße/Münsterstraße entdeckt. Hier gelang es den Beamten, durch Querstellen des Funkwagens den Honda zu stoppen. Doch nur kurz: Als einer der Beamten ausstieg und auf den Honda zuging, beschleunigte dieser seinen Pkw erneut und fuhr über den Gehweg gezielt auf den Polizeibeamten zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite vor dem Überfahren retten. Der Honda konnte erneut entkommen.

Die weitere Fahndung führte dann aber zum Erfolg. In einer Wohnung in Dortmund-Rahm wurde der Fahrer, ein 33-jähriger Dortmunder, festgenommen. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Trunkenheitsfahrt und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt