Haftstrafe: Betrügerin am Dortmunder Flughafen kontrolliert

Bundespolizei

Die Bundespolizei kontrollierte am Dortmunder Flughafen eine 24-Jährige verurteilte Betrügerin. Trotz eines rechtskräftigen Haftbefehls bleibt sie auf freiem Fuß.

Dortmund

10.09.2021, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine 24-Jährige wurde am Dortmunder Flughafen nach der Einreise aus Rumänien kontrolliert. Obwohl die Frau polizeilich gesucht wurde und bereits zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden ist, bleibt sie auf freiem Fuß.

Verurteilte Betrügerin bleibt auf freiem Fuß

Wie die Beamten mitteilen, wurde die 24-Jährige am Donnerstag (9.9) gegen 15 Uhr am Dortmunder Flughafen kontrolliert, nachdem sie aus Rumänien via Flugzeug einreisen wollte.

Bei den grenzpolizeilichen Einreisekontrollen stellten die Beamten fest, dass die Frau von mehreren Staatsanwaltschaften gesucht wird und bereits vom Amtsgericht Hannover im vergangenen Jahr zu einer Freiheitsstrafe von 120 Tagen verurteilt wurde.

Wie die Bundespolizei berichtet, wurde die 24-Jährige damals wegen Subventionsbetrug verurteilt.

Die Frau konnte allerdings ihre Haftstrafe abwenden, denn sie war in der Lage, die Alternativstrafe aufzuwenden: 120-Tagessätze respektive eine Gesamtsumme von 2500 Euro.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt