Knall auf Fall hatten die Mieter den Hannibal verlassen müssen. © Stephan Schütze
Streit um Evakuierung

Fragen und Antworten: Das bedeutet das Urteil zur Hannibal-Räumung

Für die Stadt Dortmund war es kein Erfolg auf ganzer Linie, aber im wichtigsten Punkt: Die Hannibal-Räumung 2017 war rechtens und angemessen. Für die Mieter sind aber viele Fragen offen.

Das Urteil gibt Rätsel auf. Die gegen die Räumung des Hannibal-Wohnkomplexes gerichtete Klage des Eigentümers hatte teilweise Erfolg, teilt das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen nach der Verhandlung am Mittwoch (6.10.) mit. Gleichzeitig wird der Stadt bescheinigt, mit der sofortigen Evakuierung richtig gehandelt zu haben. Wir versuchen zu erklären, wie das zusammenpasst.

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.