Frau in umgekipptem Auto gefangen: Straße im Dortmunder Westen gesperrt

Autounfall

Das Auto einer Dortmunderin kippte um, die Fahrerin konnte sich nicht selbst befreien. Polizei und Feuerwehr mussten daraufhin eine Straße im Dortmunder Westen in beiden Richtungen sperren.

Marten

, 01.09.2021, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fahrerin aus Dortmund konnte sich nicht aus ihrem umgekippten Auto befreien.

Die Fahrerin konnte sich nicht aus ihrem umgekippten Auto befreien. © Feuerwehr Dortmund

Die Straße Kesselborn in Dortmund-Marten war am frühen Mittwochnachmittag fast eine Stunde lang gesperrte. Eine 62-jährige Autofahrerin war zuvor mit ihrem PKW gegen ein parkendes Fahrzeug geprallt, wie die Polizei Dortmund berichtet. Das Auto der Dortmunderin kippte nach dem Zusammenstoß auf die Seite und sie konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Frau verletzt in Krankenhaus gebracht

Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten das Auto daraufhin vorsichtig auf die Seite gedreht um die Frau aus ihrem Fahrzeug zu holen, twitterte die Feuerwehr Dortmund.

Die 62-Jährige Dortmunderin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die 62-Jährige Dortmunderin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Laut der Polizei wurde die Fahrerin mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Warum sie gegen das stehende Auto fuhr, konnte die Polizei am späten Nachmittag noch nicht sagen.

Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Hausnummer 28. Um 14.35 Uhr wurden beide Fahrbahnen der Straße Kesselborn wieder freigegeben.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt