Frau stürzt 50 Meter an der Hohensyburg ab – Feuerwehrmann: „Glück im Unglück“

Redakteur
"Glück im Unglück" habe eine Frau am Montagnachmittag (11.7.) gehabt, sagt Maik Haalboom von der Feuerwehr. Sie war etwas 50 Meter einen Hang heruntergestürzt. © Montage: RN
Lesezeit

Glück im Unglück hatte eine Frau am Montagnachmittag (11.7.) an der Hohensyburg. So beschreibt es Maik Haalboom vom Lagedienst der Feuerwehr Dortmund. Die Frau war beim Wandern im Bereich der Hengsteystraße einen Hang heruntergestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt.

Frau stürzt Hang etwa 50 Meter herunter

Etwa 50 Meter sei die Frau den Hang herabgestürzt, sagt Haalboom. Zufällig waren Feuerwehrleute aus dem Grundlehrgang zu einer Wasserrettungs-Übung an der DLRG-Rettungsstation am Hengsteysee. Sie hatten den Absturz bemerkt, die Frau versorgt und einen Krankenwagen gerufen, der sie dann ins Krankenhaus brachte.

„Wenn die Kollegen dort nicht zufällig geübt hätten“, sagt Maik Haalboom, „wer weiß, wie lange sie sonst dort gelegen hätte.“