Fritz-Henßler-Berufskolleg erhält für Neugestaltung zwei Design-Auszeichnungen

rnPreise für Architektur

Das Fritz-Henßler-Berufskolleg in der Dortmunder Innenstadt wurde jetzt durch zwei Preise international gewürdigt. Und das sind nicht die ersten Auszeichnungen für die Neugestaltung.

Mitte

, 23.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Im vergangenen Jahr erhielt das sanierte und erweiterte Gebäude des Fritz-Henßler-Berufskollegs (FHBK) den Schulbaupreis NRW, verliehen durch das Land und die Architektenkammer NRW. Nun rückt das Berufskolleg durch weitere Preise in den Fokus: In der Kategorie Spaces wurde es für die international renommierten Spark Design Awards 2018 in New York als Finalist nominiert, und es erhielt den German Design Award Special Mention 2019. Zusätzlich wird das Kolleg im Jahrbuch der Architektur 2019 des Deutschen Architektur Verlages dokumentiert - ebenfalls eine Auszeichnung.

Preise von internationaler Bedeutung

Nach Meinung der internationalen Fachwelt ist die Zusammenarbeit zwischen der Städtischen Immobilienwirtschaft in Dortmund und dem Architekturbüro SSP AG aus Bochum gelungen. „Gerade die Bedeutung der verliehenen Preise in der internationalen Architekturszene zeigt, dass wir hier in Dortmund auf dem richtigen Weg sind“, sagt Reiner Limberg, Leiter der Städtischen Immobilienwirtschaft.

Fritz-Henßler-Berufskolleg erhält für Neugestaltung zwei Design-Auszeichnungen

Der Kontrast von Alt und Neu macht das Besondere aus. © Jörg Hempel

Bei der Sanierung und Erweiterung des Berufskollegs im Brügmannblock war es Ziel, das denkmalgeschützte Gebäude zu einem nachhaltigen Schulbau weiterzuentwickeln. Das gründerzeitliche Gebäudeensemble, um 1905 vom Dortmunder Architekten Friedrich Kullrich errichtet, wurde den Anforderungen an ein zeitgemäßes Schulgebäude nicht mehr gerecht. Die Architekten legten besonderen Wert auf die sorgfältige Einfügung der Erweiterung unter größtmöglicher Erhaltung der denkmalgeschützten Gebäudestruktur.

Spark Design Awards

Die Spark Design Awards sind ein seit 2007 jedes Jahr weltweit ausgerufener Wettbewerb mit der Absicht, gutes und lebenswertes Design zu honorieren. Die internationale Jury lobt, dass die Architekten ein überzeugendes Gebäudeensemble entworfen haben, „das nicht nur durch den sorgfältigen Umgang mit einem Stück Baugeschichte überzeugt, sondern auch zu einer zeitgemäßen Neuinterpretation durch die geschickte Anordnung neuer Gebäudestrukturen führt“.

German Design Award

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte aus, die wegweisend sind für internationales Design. In der Jury-Begründung heißt es: „Die unmittelbar angrenzende Nähe zwischen dem formal klar und geradlinig gestaltetem Bau und der historischen Architektur des Bestandes führt zu einem

überaus spannenden Kontrast, der durch den farblichen Unterschied noch deutlicher wird.“

Fritz-Henßler-Berufskolleg erhält für Neugestaltung zwei Design-Auszeichnungen

Moderne Architektur trifft auch historische Bausubstanz. © Jörg Hempel

Die Sanierung und Erweiterung des Fritz-Henßler-Berufkollegs startete 2015 und kostete rund 28,8 Millionen Euro. Im September 2018 wurde der Bau übergeben. Rund 3000 Schüler werden in den Räumen unterrichtet. Gelehrt werden dort 26 Ausbildungsberufe, darunter Tischler, Glaser, Mediengestalter sowie Brauer und Mälzer.

Lesen Sie jetzt