Frühlingshafte Bedingungen und jede Menge Spaß beim ersten großen Fest 2019 in Hörde

rnHörder Frühling

Wenn der Startschuss zum Hörder Frühling fällt, dann wird es voll in der City. Neben einem bunten Angebot an Handwerkskunst und allerlei Pflanzen, gabes diesmal auch was zum Gruseln.

Hörde

, 07.04.2019, 16:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Freiluftsaison in Hörde ist nun auch offiziell eröffnet. Farbenprächtig, rasant und mit ein wenig Schaudern startete am Freitag der 13. Hörder Frühling. „Verdrängt ´mal die frostige Sache im letzten Jahr“, schaute Schausteller Rudi Isken zwar in einen grauen Himmel, das jedoch bei angenehmeren Temperaturen.

Nach den ungemütlichen Bedingungen vor Jahresfrist blickte er diesmal optimistisch nach vorn. Bereits am Samstag zahlte sich dies aus.

Frühlingshafte Temperaturen zum Fest

Das Außenthermometer kletterte auf immerhin 15 Grad Celsius. „Dies ist ein Fest für Kinder und Familien“, unterstrich Bezirksbürgermeister Sascha Hillgeris bei seiner gemeinsam mit Hörder Kindern durchgeführten, offiziellen Eröffnung. Sogleich gab er die Fahrgeschäfte frei. „Die erste halbe Stunde ist kostenfrei.“

Kaum hatte er es ausgesprochen, stürmten die vielen Kinder und Jugendlichen den in die Höhe gehenden und dort rasant seine Runden drehenden Twister, die schnell über eine Buckelpiste fahrende Amazona-Bahn und den bunt illuminierten Autoscooter.

Großer Andrang auf der Herrmannstraße

Großer Andrang auf der Herrmannstraße © Foto: Dietmar Bock

Bei dem vom Hörder Stadtbezirksmarketing, dem Aktivkreis Hörde, der Schaustellerfamilie Isken und der Bezirksverwaltung Hörde ausgerichteten Stadtteilfest herrschte ferner vor dem erstmals in Hörde aufgebauten Grusel-Hotel großer Andrang.

Die Jüngsten hatten beim Entenangeln viel Freude.

Die Jüngsten hatten beim Entenangeln viel Freude. © Foto: Dietmar Bock

Für den nötigen Schauder sorgte diesmal keines der bekannten Fahrgeschäfte dieser Art, sondern ein begehbares Gruselkabinett mit beweglichem Boden. Der Kreischeffekt war hier genauso groß wie auf dem Kettenkarussell an der Schlanken Mathilde sowie auf den anderen Adrenalin steigernden Fahrgeschäften auf dem Stiftsplatz.

Bezirksbürgermeister Sascha Hillgeris (l.) und Schausteller Rudi Isken eröffneten das Fest.

Bezirksbürgermeister Sascha Hillgeris (l.) und Schausteller Rudi Isken eröffneten das Fest. © Foto: Dietmar Bock

„Echt Klasse“, befand Ercan die Fahrt auf dem Twister, während Marc meinte: „Die Amazona-Fahrt hätte noch etwas schneller sein können.“ Lisa war indes von der neuen Attraktion begeistert: „Das Grusel-Hotel ist schon ganz schön unheimlich.“

Kleinkinder drehten derweil ihre Runden auf dem für sie vorgehaltenen „Circus“-Rundkurs. Sie konnten dort unter anderem zwischen einem Schwan und einem Drachen wählen. Manch junger Circus-Besucher wollte anschließend seinen Platz gar nicht mehr hergeben.

Gruselpotenzial hatte die Geisterbahn.

Gruselpotenzial hatte die Geisterbahn. © Foto: Dietmar Bock

Wer es ruhiger mochte, war in der Hermannstraße gut aufgehoben. In der Einkaufsmeile gab es bunte Blumen und große Luftballons mit den aktuellen Kinderhelden zu erstehen. Daneben luden geruchsintensive Kräuter, Gewürze und Wurstwaren ebenso zum Bummeln, Verweilen und Kaufen ein, wie Halstücher, Leder- und Strickwaren, bestickte Tischdecken und allerlei Accessoires für viele Lebensbereiche.

Windspiele aus Metall , ein Angebot für Gartenfreunde.

Windspiele aus Metall , ein Angebot für Gartenfreunde. © Foto: Dietmar Bock

Gartenfreunde entschieden sich neben einigen Pflanzen auch für Windspiele aus Metall sowie Osterdekorationen aus Keramik. „Jetzt bin ich für den Frühling bestens gerüstet“, deckte sich Arno Kleppel mit allem Notwendigen ein.

Das entspannte Shoppen und Genießen war auch am verkaufsoffenen Sonntag möglich. So konnten die Besucher des Hörder Frühlings in aller Ruhe einen farbenfrohen Start in die Freiluftsaison genießen, dabei ausgiebig ihre Besorgungen machen und sich nebenbei stärken.

Neben Wurst und Pommes wurden Reibekuchen, Kuchen und süße Köstlichkeiten wie Eis, Zuckerwatte und Popcorn angeboten. Bei Kaffee, Softdrinks und einem kühlen Bier ließ es sich in diesem Jahr gut in Hördes Mitte aushalten und lange verweilen. Der Frühling ist nun wirklich da.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt