Die Fahrschulen äußern sich kritisch zu den aktuellen Bedingungen, unter denen sie praktische Fahrstunden anbieten dürfen.
Die Fahrschulen äußern sich kritisch zu den aktuellen Bedingungen, unter denen sie praktische Fahrstunden anbieten dürfen. © picture alliance/dpa
Pandemie

Frust der Fahrschulen: Mehr Unterricht erlaubt – doch nicht alle finden das gut

Auf viel Hin und Her haben sich die Dortmunder Fahrschulen seit Beginn des Lockdowns einstellen müssen. Fahrstunden sind nun teils wieder erlaubt –doch das finden nicht alle gut.

Erst fanden sie wieder statt, dann nicht mehr und mittlerweile zumindest zum Teil: praktische Fahrstunden. Die Regeln ändern sich immer wieder: Was gilt wann und warum – Fragen, die sich einige Fahrschul-Mitarbeiter in Dortmund nur schwer beantworten können. Die Meinungen zur aktuellen Situation sind gespalten.

Ausnahme in aktueller Corona-Schutzverordnung

Unverständnis über neue Lockerung

Schnelle Entwicklungen machen langfristige Planung unmöglich

Andere Fahrschulen auf praktische Fahrstunden angewiesen

FFP2-Masken sollen vor Ansteckung schützen

Ohne Führerschein keinen Job

Lockdown zögert Führerscheinprüfung hinaus

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1998 im Rheinland geboren und seit ein paar Jahren zum Studieren im Ruhrgebiet Zuhause. Verschiedene Menschen und ihre Geschichten - das möchte ich erleben und darüber berichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.