Für 20 Euro: Obdachloser ausgeraubt und krankenhausreif geprügelt

Raubüberfall an der Kaiserstraße

Vier Männer sollen in Dortmund einen obdachlosen Mann (41) überfallen und das erbettelte Geld geklaut haben. Der Obdachlose musste ins Krankenhaus gebracht werden – er wurde schwer verletzt.

Kaiserstraßenviertel

03.02.2021, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 41-jähriger obdachloser Mann ist in der Nacht zu Mittwoch (3. Februar) im Kaiserstraßenviertel von vier unbekannten Männern überfallen worden. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Der Obdachlose sei gegen Mitternacht im Eingangsbereich einer Supermarktes an der Kaiserstraße 62 von einem der vier Männer angesprochen worden.

Obdachloser wurde mit Gegenstand geschlagen

Er habe den Obdachlosen nach einer Zigarette gefragt, die ihm der Obdachlose auch gab. Plötzlich habe ein zweiter Mann mit einem Gegenstand auf den Kopf des 41-Jährigen eingeschlagen. Dabei wurde der Obdachlose am Kopf und im Gesicht verletzt.

Die Täter nahmen einen Becher mit erbetteltem Bargeld, der vor dem 41-Jährigen stand, an sich und machten sich aus dem Staub. In dem Becher seien etwa 20 Euro gewesen.

Jetzt lesen

Der schwerletzte 41-jährige Mann musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die vier Tatverdächtigen seien zwischen 20 und 25 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß gewesen. Außerdem sollen sie schwarze Haare gehabt und dunkle Kleidung getragen haben.

Die Polizei nimmt Hinweise von Zeugen, die diese Tatverdächtigen gegen Mitternacht im Kaiserstraßenviertel gesehen haben und nähere Angaben zu ihrer Identität machen können, unter Tel. 0231 1 32 74 41 entgegen.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt