Für die wirtschaftliche Corona-Soforthilfe: IHK Dortmund weitet Hotline-Zeiten aus

Coronavirus

Die Industrie- und Handelskammer Dortmund rechnet mit einem Ansturm auf die Corona-Soforthilfe für Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen. Deshalb wurden die Hotline-Zeiten erweitert.

Dortmund

26.03.2020, 18:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Industrie- und Handelskammer Dortmund weitet ihre Hotline-Zeiten zur Corona-Soforthilfe aus.

Die Industrie- und Handelskammer Dortmund weitet ihre Hotline-Zeiten zur Corona-Soforthilfe aus. © Uli Deck/dpa

Um den wirtschaftlichen Schaden für Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen (bis 50 Beschäftigte) in der Corona-Krise abzufedern, haben der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen finanzielle Soforthilfen beschlossen. Viele Informationen, Beratungsangebote und den Link zum ausschließlich elektronischen Antragsverfahren gibt es unter www.dortmund.ihk24.de/soforthilfe.

Jetzt lesen

Die Anträge können ab Freitag, 27. März 2020, 12 Uhr, gestellt werden. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dortmund berät ihre Mitgliedsunternehmen bei diesem Antragsverfahren und weitet die Zeiten der IHK-Hotline für das kommende Wochenende aus.

Nicht über soziale Medien

Die IHK-Hotline 0231 5417-444 ist am Freitag, 27. März, von 08 Uhr bis 17 Uhr, am Samstag, 28. März, von 10 Uhr bis 16 Uhr, und am Sonntag, 29. März, von 10 Uhr bis 14 Uhr zu erreichen. Das IHK-Team berät in diesen Zeiten zu den Soforthilfen. Die Beratung erfolgt ausschließlich über die Hotline und laut IHK ausdrücklich nicht in den sozialen Medien.

Aktuelle Informationen gibt es jederzeit auch auf www.dortmund.ihk24.de/coronavirus

Lesen Sie jetzt