Für Freibad-Öffnung wacker ausse Flossen kommen

rnGlosse: Wenn Sie Günna fragen . . .

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Freibäder und Corona.

von Bruno "Günna" Knust

Dortmund

, 22.05.2020, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, mit steigende Temperaturen wächst bei viele Doatmunda der Wunsch nach Abkühlung durch ein Sprung ins Wasser und weils aussieht als würd Corona uns auch noch den Urlaub versaun fragt man sich im Städtchen zu Recht: Wann machen eigentlich die Freibäder widda auf?

Ich bin ja selber kein Fan von öffentliche Dorfduschen abba meine Herta iss da imma frühmorgens hin um ihre Bahnen zu schwimmen bevor Planscher und Arschbomber dat durch Getobe unmöglich machen. Bei dem Sommer-Wetter könnten die Freibäder diese Saison einen richtigen Boom erleben doch ausgerechnet jetz wo viele nach Abkühlung odda Schwimmrunden lechzen klingen die Wasserstandsmeldungen zum Badebetrieb ziemlich verwirrend.

Die Behörden hamm zwar ne ganz behutsame Eröffnung der Freibäder erlaubt abba für die Betreiber kam dat alles zu übbaraschend habbich gelesen und darum iss bis heute auch kein Wasser im Becken weil es bisher keine amtlichen Anweisungen gibt wie man die strengen Hygienevorgaben erfüllen kann.

Piepegal ob Pipi oder Corona-Viren

Im Schwimmbecken selber iss die Gefahr gar nich ma so gross weil alles wat ins Wasser reinkommt ja stark verdünnt wird und dabei isses piepegal ob Badegäste Pipi odda Corona-Viren abtröpfeln. Die Verwalter des kühlen Nasses in Doatmund brauchen viel nötiger funktionierende Abstandsregeln fürs gesamte Freibadgelände und zwar von begrenzte Gästezahl mit Online-Ticket plus festgelegte Badezeiten bis hin zum Handtuchwiesen-Feld wo dann 5 Wolldecken Abstand nötich sind.

Nur abgezählt ins Wasser dürfen wird Normalzustand sein und inne Warteschlange am Beckenrand wirste viel Geduld brauchen wenn der Lavendelduft-Flottenverband älterer Damen mit Rüschen-Badekappe ausdauerndes Steh-Schwimmen übt odda stämmige Pommes-Kinder Moby-Dick spielen und kein Ende finden. Kuriose Ideen wie Schwimmkreisverkehr wo sich rundenziehende Badegäste vorkommen müssen wie inne Waschanlage machen vielleicht kein grossen Spass abba dat iss woll ne Kröte die Doatmund fürde Wiedereröffnung der Bäder schlucken muss.

Völlig anderes Schwimmbad-Erlebnis

Hömma, Fritz, klar iss dat es ein völlich anderes Schwimmbad-Erlebnis sein wird als früher und weil Emskanal und Phoenixsee keine Option sind wärs gut wenn die Verantwortlichen wacker ausse Flossen kämen. Die Hängepartie dauert schon zu lange denn dat ein Tach X zum Aufmachen kommt war allen klar und im Herbst lohnt ne Eröffnung nich mehr. Dat iss so klar wie Chlorwasser. Prost.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt