Dedé kam nicht: 5:1 für den FC Buffalo beim Freundschaftsspiel in Brackel

Festival Dortbunt!

US-Boys siegen gegen Stadtauswahl: Im Rahmen von „Dortbunt!“ spielte der FC Buffalo gegen Spieler aus Dortmunder Amateurvereinen. Die Gastgeber waren dabei leicht im Nachteil.

Brackel

, 14.05.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußballer des FC Buffalo spielten gegen eine Dortmunder Stadtauswahl.

Fußballer des FC Buffalo spielten gegen eine Dortmunder Stadtauswahl. © Oliver Schaper

Einen deutlichen Sieg erspielten die Gäste aus den USA: 5:1 gewann der FC Buffalo bei den Sportfreunden (SF) Brackel am Brauksweg gegen eine Stadtauswahl. Das Freundschaftsspiel war der Höhepunkt für die Gäste, die im Rahmen von „Dortbunt!“ angereist waren. Oberbürgermeister Ullrich Sierau übernahm den Anstoß.

Mannschaften gingen engagiert zur Sache

Die Stadtauswahl bestand aus Spielern der Amateurvereine. Der Zeitpunkt war etwas ungünstig, erklärte Hans Walter von Oppenkowski (SF Brackel): „Einige Mannschaften waren noch im Kampf um Auf- oder Abstieg und konnten nicht alle Spieler, die erst zugesagt hatten, freistellen.“ Beide Mannschaften nahmen das Spiel aber ernst.

Dede sagte am Mittag ab

Entgegen der Ankündigung nahm Dedé, der von 1998 bis 2011 beim BVB gespielt hatte, nicht an dem Spiel teil. Er sagte gegen Mittag ab, was bei allen Beteiligten für Enttäuschung sorgte.

Der US-Verein fühlte sich sehr wohl. „Wir haben richtige Freundschaften beim Currywurstessen geschlossen“, so von Oppenkowski. Interessant war für die Gäste zu erfahren, dass sich deutsche Vereine wie SF Brackel schon um Jugendliche und Kleinkinder bemühen, während in den USA eher nach dem Ende der Schulzeit gespielt wird. Im April 2018 war die Idee für das Fußballspiel entstanden.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt