Fußgänger erst angefahren und dann zusammengeschlagen

Brüderweg

Unglaublicher Vorfall auf dem Brüderweg: Am Sonntagmorgen wurde dort ein 24-jähriger Dortmunder erst von einem Auto angefahren und dann von drei Männern aus diesem Fahrzeug brutal zusammengeschlagen. Die Täter flüchteten, wurden allerdings wenig später von der Polizei gestellt.

DORTMUND

von Ruhr Nachrichten

, 25.06.2012, 11:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Daraufhin stiegen die Unbekannten wieder in den Polo ein und flüchteten über den Schwanenwall in Richtung Ruhrallee. Allerdings konnten Zeugen den Fahrer des Polo sowie das Fahrzeug sehr genau beschreiben. Eine Polizeistreife hielt den Polo kurz darauf im Bereich des Schwanenwalls an. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem 25-jährigen Bochumer Fahrer noch zwei weitere Personen. Bei diesen handelte es sich um zwei 20 - und 22-jährige Männer aus Bochum.

Bei dem Autofahrer stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.Gegen ihn wurden außerdem Strafanzeigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss und berauschender Mittel erstattet. Gegen die beiden Beifahrer wurde Strafanzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung erstattet.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt