Gasleitung muss erneuert werden - das sorgt für Verkehrsbehinderungen

Baustellen in Dortmund

Eine Gashochdruckleitung in Brechten muss erneuert werden. Das sorgt für Verkehrsbehinderungen, weil eine wichtige Straße halbseitig gesperrt werden muss.

Brechten

, 03.06.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Kemminghauser Straße / Brechtener Straße ist die Einfahrt in die Brechtener Straße bereits gesperrt. Donetz erneuert dort eine Gashochdruckleitung

An der Kemminghauser Straße / Brechtener Straße ist die Einfahrt in die Brechtener Straße bereits gesperrt. Donetz erneuert dort eine Gashochdruckleitung. © Andreas Schröter

Wer durch Dortmund fährt, muss in diesen Tagen viel Geduld mitbringen. Zahlreiche Baustellen verzögern das Weiterkommen. Eine weitere ist nun in Brechten hinzugekommen.

Die Dortmunder Netz GmbH (Donetz) saniert ab dem 7. Juni auf 1,5 Kilometern eine Gashochdruckleitung zwischen der Kemminghauser Straße und Am Gulloh. Die Arbeiten starten im Kreuzungsbereich der Kemminghauser mit der Brechtener Straße, die in westlicher Fahrtrichtung gesperrt werden muss. Anschließend setzen sich die Arbeiten als Wanderbaustelle in westlicher Fahrtrichtung fort, wobei es je nach Baufortschritt zu zeitweiligen Fahrtbahnsperrungen kommen wird.

Bis September könnten die Arbeiten fertig sein

Donetz geht davon aus, die Arbeiten bis September abschließen zu können und bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.

Donetz ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) und betreibt seit dem 01.01.2007 das Stromversorgungsnetz in Dortmund, das Gasversorgungsnetz in den Stadtgebieten von Dortmund und Herdecke und seit 2015 auch die Wasserversorgungsnetze in Dortmund, Herdecke und den Ortsteilen Hengsen und Opherdicke der Stadt Holzwickede.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt