Gefährliche Ladung: Dortmunder Polizei stoppt Fahrer auf dem Westfalendamm

Risiko auf der B1

Die Dortmunder Polizei hat am Dienstagmittag einem 63-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Zuvor war der Fahrer den Beamten wegen seiner gefährlichen Ladung aufgefallen.

Dortmund

, 31.08.2021, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das hätte schief gehen können: Ein Autofahrer fiel der Dortmunder Polizei auf, weil seine Ladung nicht nur ungesichert war - sondern auch gefährlich verstaut wurde.

Am Dienstagmittag (31.8.) hielten die Beamten auf dem Westfalendamm in Richtung Bochum ein Fahrzeug an. Aus dem Beifahrerfenster ragte nämlich eine lange Rolle heraus. Die Ladung hatte einen seitlichen Überhang von 40 Zentimetern und nach vorne über die Fahrzeugfront von 20 Zentimetern.

Dem Fahrer dieses Wagens untersagten die Beamten die Weiterfahrt.

Dem Fahrer dieses Wagens untersagten die Beamten die Weiterfahrt. © Polizei Dortmund

Als die Polizei die gefährliche Ladung kontrollierte, stellte sich auch heraus, dass der Fahrer die rund fünf Kilogramm schwere Rolle nicht gesichert hatte. Die Beamten untersagten dem 63-jährigen Ahlener daraufhin die Weiterfahrt. Denn die Polizei warnte: Während der Fahrt hätte die Ladung nicht nur Fußgänger aufgrund der seitlichen Überlänge gefährden können.

Bei einer Vollbremsung wäre die Ladung nach vorne katapultiert worden. Neben dem Verbot der Weiterfahrt erhielt der 63-jährige Fahrer deswegen auch eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mehr als 30 Fahrzeuge sollen mindestens drei Tatverdächtige in der östlichen Innenstadt demoliert haben. Zwei der Verdächtigen verbrachten daher die Nacht im Polizeigewahrsam. Von Verena Schafflick

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt