Geldautomat braucht Sonnenschutz

Postbank

HUCKARDE Geldautomaten gehören unumstritten zu den Errungenschaften moderner Technik. Mit EC-Karte und Geheimzahl kommt man überall bequem an Geld. Nur nicht in Huckarde.

von Von Holgar Bergmann

, 04.08.2010, 11:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer den Geldautomaten an der Rahmer Straße benutzen möchte, sollte, wie Günther Kramer, selber für einen Sonnenschutz sorgen.

Wer den Geldautomaten an der Rahmer Straße benutzen möchte, sollte, wie Günther Kramer, selber für einen Sonnenschutz sorgen.

Diese Fehlkonstruktion ist nicht nur unbequem, sondern führt auch dazu, dass das Geldabheben länger dauert, es bilden sich teilweise Schlangen. Nicht wenige Kunden meiden den Automaten und gehen zum Geldabheben in die angrenzende Postbank-Agentur von Karin Gesinghaus: „Manchmal wird das Bargeld knapp“, schildert sie eine Folge. Rund ein Jahr lang bemühte sich Günther Kramer, die Postbank zu einer Lösung des Problems zu bewegen. Seine Anstrengungen scheiterten daran, dass die Postbank für standartisierte Geldautomaten keine standartisierten Sichtblenden hat. „Und selber was basteln, ist verboten“, bedauert Karin Gesinghaus.

Doch für die betroffenen Postbank-Kunden gibt's eine gute Nachricht. Auf Anfrage der Ruhr Nachrichten meldete die Postbank, dass mittlerweile eine Sonnenblende für Geldautomaten entwickelt wurde. „Es gab auch Beschwerden von den Nutzern anderer Geldautomaten, da haben wir uns zu einer einheitlichen Lösung entschlossen“, berichtet Postbank-Sprecherin Uta Schaller. Nur wann der Huckarder Automat modifiziert wird, steht noch nicht fest. Wenn die Sonnenblende angebracht ist, wird Günther Kramer die Wahl haben, wo er Geld abhebt. Denn weil die Postbank über ein Jahr brauchte, um das Problem zu lösen, ist er mittlerweile auch noch Kunde der Sparkasse geworden

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt