Gemeinde wird barrierefrei

18.07.2008 / Lesedauer: 2 min

Eving Die Neuapostolische Kirche investiert rund 100 000 Euro in den Aus- und Umbau der Versammlungsstätte an der Evinger Straße 247. Ziel ist es, das Gebäude barrierefrei zu gestalten.

Im Zuge der Baumaßnahmen finden bis Mitte November keine Gottesdienste in der Gemeinde Eving statt. Die Gläubigen versammeln sich in dieser Zeit in der Nachbargemeinde an der Braunschweiger Straße 31 bis 33.

Der Umbau des knapp 50 Jahre alten Gebäudes umfasst neben der Vergrößerung der Toilettenanlage und der Integrierung eines behindertengerechten WCs insbesondere den Einbau eines Aufzugs. Er wird an der südlichen Außenfassade angebaut. Damit ist es künftig auch Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten problemlos möglich, das etwas erhöht liegende Kirchenschiff mit seinen 450 Sitzplätzen zu erreichen.

Mehr Parkplätze

Im Zuge dieser Maßnahmen wird auch der Parkplatz um weitere Stellflächen erweitert. Hintergrund ist die Schließung der Gemeinde Nord an der Braunschweiger Straße, die im November 2008 vorgesehen ist. Deren Mitglieder werden sich auf die umliegenden Gemeinden im Stadtgebiet verteilen - hauptsächlich aber nach Eving gehen.

Lesen Sie jetzt