Gemeindesaal in Eichlinghofen wird wasserdicht gemacht

rnKirche Maria Königin

Vor der katholischen Kirche Maria Königin in Eichlinghofen fallen seit einigen Monaten umfangreiche Bauarbeiten auf. Bald sollen sie beendet sein.

von Marc Dominic Wernicke

Eichlinghofen

, 27.01.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor der katholischen Kirche Maria Königin in Eichlinghofen wird gebaut. Ein Bagger und ein Radlader sind im Einsatz, die Rasenfläche neben der Kirche ist aufgewühlt.

„Der Hauptgrund unserer Arbeiten ist eine Verbesserung der Oberflächenentwässerung“, teilt Martin Grüning aus dem Kirchenvorstand auf Nachfrage mit.

Starkregen bedrohte den Gemeindesaal

Da sich der Gemeindesaal unterhalb der Kirche in Hanglage befindet, habe es dort mehrfach „kritische Situationen“ bei extremem Starkregen gegeben.

Nach einer Analyse der Abwassersituation sei der Kirche daher empfohlen worden, Brauch- und Oberflächenwasser zumindest teilweise unterschiedlich abzuleiten.

Der Gemeindesaal - hier im Hintergrund - wurde gegen Starkregen gesichert. Der abgetragene Rasen neben der Kirche in Eichlinghofen soll nach Abschluss der Arbeiten wiederherstellt werden.

Der Gemeindesaal - hier im Hintergrund - wurde gegen Starkregen gesichert. Der abgetragene Rasen neben der Kirche in Eichlinghofen soll nach Abschluss der Arbeiten wiederherstellt werden. © Marc D. Wernicke

Das Oberflächenwasser, also Regen, solle künftig durch einen Zwischenspeicher direkt in die Kanalisation geleitet werden.

Dafür „war es notwendig, die Plattierungen und Rasenflächen vor der Kirche und dem Gemeindesaal zu öffnen“, erklärt Grüning.

Das Ende der Arbeiten ist in Sicht

Bei diesen Bauarbeiten, die im Oktober 2019 begonnen haben, wurden außerdem die Toiletten der Kirche barrierefrei umgebaut.

Mit dem Abschluss der Arbeiten rechnet der Kirchenvorstand bis Anfang Februar. Je nach Witterung solle dann auch zeitnah der Rasen wiederhergestellt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt