Germanwings lässt 73 Koffer in Dortmund stehen

Flieger zu schwer

Der Airbus zu schwer, die Startbahn zu kurz: Vor wenigen Tagen hat die Fluggesellschaft Germanwings Dutzenden Urlaubern den Start in den Urlaub vermiest. Die Koffer wurden gar nicht erst von Dortmund nach Mallorca mitgenommen, die Fluggäste erfuhren davon erstmal nichts.

DORTMUND

, 25.06.2014, 02:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einer anderen Gelegenheit werden Koffer in Dortmund eingeladen.

Bei einer anderen Gelegenheit werden Koffer in Dortmund eingeladen.

Während des Fluges habe der Kapitän der Germanwings-Maschine die Fluggäste nicht über Probleme mit dem Gepäck informiert. Erst auf Mallorca erfuhren die Passagiere dann, dass die 73 Koffer Dortmund gar nicht erst verlassen haben.  Germanwings bestätigt, dass 73 Koffer an jenem Dienstag am Airport Dortmund zurückgelassen worden sind. Der Pilot habe vor dem Start festgestellt, dass der Ladefaktor für die Maschine aufgrund der aktuell herrschen Witterungsbedingungen und aufgrund der kurzen Startbahn überschritten war, so Gaby Drawe, Pressesprecherin bei Germanwings.

Daher habe der Pilot angeordnet, 73 Koffer wieder auszuladen. „Germanwings bedauert den Vorfall“, so Gaby Drawe. Ein Agent vor Ort auf Mallorca hätte eigentlich die betroffenen Passagiere informieren sollen. Erst am 12. und 13. Juni hätten Flieger bereitgestanden, um die Gepäckstücke nach Mallorca zu fliegen. „Die betroffenen Passagiere haben Anspruch auf Erstattung von etwaigen Auslagen für Kleidung oder Kosmetika“, so die Germanwings-Sprecherin. Spätestens 21 Tage nach Rückgabe der Koffer müsse die Erstattung geltend gemacht werden. Für Elke Kemper jedenfalls war der Urlaub schon zu Beginn gelaufen: „Das war ein Alptraum“, sagt sie. „Am liebsten wäre ich sofort zurückgeflogen.“ Aber das wollte sie ihrer Bekannten nicht antun, die ihren Koffer hatte. „Es war kein schöner Urlaub“, sagt Kemper. Sie kaufte sich für rund 130 Euro Kosmetika, eine kurze Hose, ein Top und Schlappen. Schlimmer als sie habe es noch eine Familie mit drei Kindern getroffen, der die Koffer fehlten. „Die Mutter war völlig fertig.“ Andere Passagiere hätten in ihren Koffern Medikamente gehabt.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt