Gesundes Essen und Geselligkeit

16.09.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Renninghausen/Sölde Gleich zwei Hoffeste wurden am gestrigen Sonntag ganz im Sinne der gesunden Ernährung veranstaltet. Das eine fand in Sölde bei der Imkerei Schmidt statt. Sie steht für besonders schonende Schleuderung und damit für hohe Qualität ihres Honigs. Die Besucher Heide Vormweg und Jutta Sawatzki waren sofort nach dem ersten Probieren von dem süßen Saft überzeugt. Denn obwohl sie schon vor längerer Zeit aus Sölde weggezogen sind, bleiben sie dem Imker treu: "Wir kommen das ganze Jahr und kaufen immer hier unseren Honig." Doch das Hoffest stand nicht ausschließlich im Namen der Biene.

Honig und mehr

Kräuter, selbst gebackenes Brot, bäuerliche Speisen und vieles mehr wurden verkauft. Außerdem konnten die Besucher eine Ausstellung zur Geschichte der Imkerei anschauen, oder die Künste eines Bienenkorbflechters bewundern.

Auch das Fest am Schultenhof in Renninghausen hatte einiges zu bieten. Der Hof ist ein Unternehmen der Arbeiterwohlfahrt und achtet ebenfalls sehr auf ökologische Wirtschaft. Doch nicht nur gesunde Ernährung steht im Mittelpunkt, sondern auch Integration. In einem zugehörigen Wohnheim leben 24 Menschen mit Behinderungen.

Mitarbeit der Bewohner

Zum Großteil arbeiten sie auch auf dem Hof.

Auf Schadstoffe wie Kunstdünger oder Pestizide wird beim Anbau von Obst und Gemüse verzichtet. Und das zieht wiederum viele Besucher an. "Ich lege viel Wert auf Bioprodukte und gesundes Essen", sagt eine Besucherin. Während die Erwachsenen einkauften, war auch für die kleinen Gäste gesorgt. Eine abwechslungsreiche Erlebniswelt mit Spielplatz und Ponyreiten brachte den Kindern viel Spaß. So konnten sich diesen Sonntag Jung und Alt bei prächtigem Sonnenschein amüsieren.

Larissa Heege

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt