Am Samstag hatte die Werbe-Aktion mehrerer Youtuber in der Nähe eines Baumarkts und eines Supermarktes in der Nordstadt die Polizei auf den Plan gerufen.
Am Samstag hatte die Werbe-Aktion mehrerer Youtuber in der Nähe eines Baumarkts und eines Supermarktes in der Nordstadt die Polizei auf den Plan gerufen. © Björn Althoff
Nordstadt

Großeinsatz wegen Promo-Aktion: Müssen die Youtuber jetzt zahlen?

Eine Werbe-Veranstaltung mehrerer Youtuber für eine Eistee-Marke rief ein Großaufgebot der Polizei auf den Plan. Später wurde bekannt: Ein Influencer ist in einem Polizeiwagen weggebracht worden.

Eine Werbe-Aktion für eine Eistee-Marke hat am Samstag in Dortmund zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Ein Hubschrauber und die Einsatzhundertschaft wurden hinzugezogen, um die spärlich organisierte Veranstaltung aufzulösen. Vom Andrang der Fans scheint selbst einer der einladenden Youtuber überrascht gewesen zu sein.

Kollaboration mit Millionen von Followern

Vierstellige Zahl an Fans geschätzt

Youtuber bat Polizei um Unterstützung

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.