Gründertag gibt Starthilfe in die Selbstständigkeit

Im Depot

Wer eine gute Idee hat und den Schritt in die Selbstständigkeit nicht scheut, der könnte am Donnerstag (30. Juli) zu "Dein Tag zum Gründen" gehen: Die Veranstaltung für Start-ups findet erstmals in Dortmund im Depot statt. Die Initiatoren erwarten 150 (angehende) Gründer - und auch für etablierte Firmen gibt es interessante Informationen.

DORTMUND

, 27.07.2015, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gründertag gibt Starthilfe in die Selbstständigkeit

Neben Vorträgen wird es bei "Dein Tag zum Gründen" in Dortmund auch Workshops geben.

"Dein Tag zum Gründen" fand 2014 zum ersten Mal statt - damals in Köln. In diesem Jahr erhalten Gründer und jene, die es werden wollen, auch in Dortmund und Bielefeld Tipps von Experten und Unternehmern. 

In Dortmund findet das Gründer-Treffen am Donnerstag (30. Juli) im Theater im Depot, Immermannstraße 29, statt. Das komplette Programm, das um 9 Uhr startet (letzter Programmpunkt ist um 17.30 Uhr), gibt es online. Dort können Interessierte sich auch für die kostenlose Teilnahme anmelden. 

"Wir wissen, welche Fehler man bei der Gründung macht"

In Köln kamen 2014 220 Teilnehmer - in Dortmund erwartet Mit-Initiator Tobias Tauch 150 Teilnehmer. Er und seine Mitstreiter erhalten Unterstützung unter anderem von der Sparkasse Dortmund, der IHK und der Wirtschaftsförderung.

Gründer-Veranstaltungen gibt's viele - die Partner seien "von dem frischen Ansatz unserer Veranstaltung" angetan, sagt Tauch: "Bei uns entsteht das Programm aus praktischem Blickwinkel: Wir Organisatoren und einige der Referenten sind selbst Gründer. Wir wissen, worauf es ankommt und welche Fehler man bei der Gründung macht."

Damit andere (angehende) Gründer diese Fehler vermeiden, geben ihnen bei "Dein Tag zum Gründen" Unternehmer und Experten Ratschläge. Eine Unternehmensberaterin erklärt, wie man einen Business-Plan erstellt; Referenten von der Sparkasse, der NRW-Bank und der Wirtschaftsförderung stellen ihre Angebote vor, um Gründer zu entlasten. 

Dortmunder Gründer plaudern aus dem "Nähkästchen"

Außerdem, so Tobias Tauch, "plaudern Dortmunder Gründer – zum Beispiel von Überrot (Film und Design) und Gastro-Hero (Gastronomietechnik) aus dem Nähkästchen". Und nicht nur Gründer, sondern auch etablierte Unternehmer, die ihre Dienste aber noch nicht über das Internet anbieten, können etwas lernen: Nachmittags fließt die Digitalisierung ins Programm ein. Es geht etwa um "Marketing und PR im digitalen Zeitalter". 

Ein "Pitchfire" beschließt den Tag: Angehende Gründer erhalten die Chance, eine Jury vor Publikum in fünf Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Die Gewinner erhalten praktische Preise für die Selbstständigkeit, zum Beispiel eine Rechtsberatung. 

Lesen Sie jetzt