Grüne wollen Grillverbot im Fredenbaum aufheben

Vorschlag

Die Temperaturen sind zwar noch unter Null, doch die Grünen grillen schon an - zumindest politisch. Die grüne Ratsfraktion will das Grillverbot im Fredenbaum aufheben und damit auch ein soziales Problem lösen. Die SPD ist sauer über den Vorschlag.

DORTMUND

von Von Gaby Kolle

, 21.02.2013, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grüne wollen Grillverbot im Fredenbaum aufheben

Wie hier im Westpark sollen nach dem Wunsch der Grünen auch bald im Fredenbaumpark wieder die Grills rauchen.

Nachdem der Integrationsrat der Stadt am Dienstag dem Antrag der Grünen zugestimmt hat, hoffen diese nun, dass der Fredenbaum im nächsten Sommer von den Nordstadtbewohnern wieder vermehrt zum Grillen genutzt werden kann. Benjamin Beckmann, Ratsmitglied der Grünen und im Integrationsrat: „Wer keinen Balkon oder keinen eigenen Garten hat, ist auf die öffentlichen Grünanlagen angewiesen. Die Frage ,Wo darf ich grillen und wo nicht?‘ ist deshalb auch eine soziale Frage.“

Die Genossen sind sauer über das „Vorpreschen“ der Grünen, die so tun würden, als gehe das Grillen im Fredenbaumpark nur Menschen mit Migrationshintergrund an, kritisiert Dirk Goosmann, ordnungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. Das Thema habe aber deutlich mehr Facetten.Um die Problematik des Grillens generell und stadtweit zu lösen, hatte die Verwaltung schon Anfang 2012 eine Vorlage erarbeitet, mit der in allen zwölf Stadtbezirken feste Grillflächen ausgewiesen werden sollten. Dabei sah die Vorlage für den Fredenbaumpark vor, den Parkplatz der Mendesportanlage wieder für das öffentliche Grillen zu öffnen. Aufgrund der Diskussionen in den Bezirksvertretungen wurde die Vorlage aber zurückgezogen.

 Der grüne Ordnungsdezernent Wilhelm Steitz habe danach die Aufgabe gehabt, so Goosmann, in interfraktionellen Gesprächen unter Beteiligung der Bezirksvertretungen Lösungswege für ein geordnetes Grillen in der Öffentlichkeit zu finden: „Nichts ist passiert, es haben keine Gespräche stattgefunden, mir ist kein Gesamtkonzept bekannt.“  In einem sind sich SPD und Grüne allerdings einig: Sie erwarten eine Lösung, zu der auch zusätzliche Müllcontainer an den Grillplätzen gehören.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt